Bürostuhl über Krankenkasse kaufen [Gelöst]

-
Guten Tag,

ich habe manchmal Rückenleiden und würde mir gerne einen orthopädischen Bürostuhl (Swopper) kaufen, da er extra auf solche Leiden ausgelegt ist.
Wisst ihr, ob die Krankenkasse Teile davon übernehmen muss oder freiwillig übernimmt?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

6 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 5. January 2019
1
Danke
Hallo,

Krankenkassen ersetzen orthopädische Bürostühle wahrscheinlich nur in Ausnahmefällen. Da müssen Sie dann konkret nachfragen und evtl. ein Leiden aufweisen.
Ich habe mal gehört, dass die deutsche Rentenversicherung solche Dinge erstattet, wenn man 15 Jahre Beiträge bezahlt hat. Rufen Sie am Dienstag doch mal an.

Susanne

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 161 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Susanne kommentieren
Beiträge
117
Mitglied seit:
Sonntag Januar 5, 2014
Zuletzt online:
Januar 3, 2019
10
0
Danke
Ich habe ein ähnliches Dilemma.
Ich bin beruflich Informatiker und sitze auch mal bis zu 12 Stunden vor dem PC. So würde es mich interessieren, ob ich zumindest eine Zuzahlung von der Kasse für einen teueren Stuhl kriegen kann?
Antwort von mirsomir kommentieren
Beiträge
91
Mitglied seit:
Mittwoch Dezember 4, 2013
Zuletzt online:
November 16, 2015
14
0
Danke
Wenn ein ärztliches Attest über die Notwendigkeit eines ergonomischen Bürostuhls vorliegt, dann wird die Krankenkasse einen Teil der Kosten übernehmen können.
Antwort von Mond.Bond kommentieren
Beiträge
171
Mitglied seit:
Samstag Januar 4, 2014
Zuletzt online:
Oktober 28, 2018
51
0
Danke
Das kenne ich auch. Sitze auch 8 Stunden im Büro und das spürt man auch ganz schön. Nicht nur in den Beinen, sondern auch im Rücken. Habe es dann mit so komischen Polstern versucht, aber hat nicht geklappt :/ Danach war ich auch auf der Suche nach einem passenden Stuhl.
Antwort von schwarzer25 kommentieren
Beiträge
163
Mitglied seit:
Dienstag Januar 12, 2016
Zuletzt online:
September 27, 2017
24
0
Danke
Sollte das bei einem Angestelltenverhältnis nicht auch der Arbeitgeber übernehmen?

Ist ja schließlich förderlich für die Gesundheit des Arbeitnehmers. Der ist am Ende produktiver, hat weniger Krankheitstage. Das kann für ein Unternehmen doch nur gut sein.
Antwort von keinohrkuh kommentieren
Beiträge
1
Mitglied seit:
Donnerstag Juni 9, 2016
Zuletzt online:
Juni 9, 2016
0
Danke
Hallöchen alle zusammen,

ich hatte genau dasselbe Problem. Ich bin selbstständig und arbeite von zu Hause aus. An manchen Tagen saß ich schonmal 10 Stunden auf dem Bürostuhl. Ich habe dann nach einiger Zeit vermehrt Rückenbeschwerden bekommen, da ich auf einem nicht besonders rückenschonenden Stuhl saß. Ich habe mich dann informiert und einen hochwertigen ergonomischen Bürostuhl gekauft und meine Rückenbeschwerden sind durch den neuen Bürostuhl verschwunden.

Beste Grüße
keinohrkuh
Beiträge
163
Mitglied seit:
Dienstag Januar 12, 2016
Zuletzt online:
September 27, 2017
24 -
Wie viel hast du bezahlt? Den kannst du sicher steuerlich geltend machen, oder?
Antwort von timmyo kommentieren