Klage wegen übler Nachrede: in welchem Rahmen? [Gelöst]

-
Guten Tag,
mein Scheidungsprozess läuft noch. Nun wirft mir meine "zukünftige Ex-Schwiegermutter" alles Mögliche vor und verbreitet Lügen über mich in unserer Umgebung.
Erste Frage lautet: Wie kann ich sie anklagen?
Zweite Frage: Soll ich gegen sie rechtlich im Laufe des Scheidungsprozesses vorgehen oder soll ich es im Laufe eines anderen Gerichtsfalles tun?
Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus.
LG
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 29. Januar 2019
Beiträge
1384
Mitglied seit:
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 25, 2019
176
2
Danke
Hallo!
Natürlich kannst du sie wegen übler Nachrede verklagen. Ich hoffe nur, du kannst Beweise vorliegen (Zeuge usw.). Nun kann man nicht garantieren, dass es vor Gericht kommt. Ich bin der Meinung, dass der Staatsanwalt es nicht als Gerichtsfall ansehen wird. Höchstens wird die Schwiegermutter abgemahnt beziehungsweise eine Geldstrafe gegen sie verhängt. Ich bin keine Anwältin, es ist meine eigene Meinung und Menschen können sich täuschen. Aber du darfst sie nicht ungestraft davonkommen lassen - auf keinen Fall. Zumindest kannst du ihr durch eine Anzeige die Grenzen zeigen.
Alles Gute

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 94 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Donia Tabboubi kommentieren