Kann nicht genug um mein Sternenkind trauern [Gelöst]

Melden
-
Message postés
12
Date d'inscription
Freitag März 16, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 19, 2019
-
Guten Tag,

Es ist schon 03 Jahre her und kann über meinen Trauer um mein Sternenkind hinwegkommen... Ich kann mich nur an ihr blauen offenen Augen erinnern...Als ich das Gefühl habe , von niemandem verstanden zu werden , habe ich mich von allen zurückgezogen.Von meinem Freund habe ich mich auch getrennt... Heute nach 03 Jahren entschied ich mich euch um Rat zu fragen.. War eine Person schon in der selben Situation? Konnte sie sie überwinden?

3 Antworten

Message postés
32
Date d'inscription
Donnerstag Mai 10, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 21, 2014
3
Guten Tag!
Leider kann ich Sie sehr gute verstehen. Denn ich habe auch eine Tochter verloren..... Ein Grab , ein Gesicht, einen Namen, sind Realität geworden. Niemand kann Ihnen diesen Trauer abnehmen. Man meint leichten Herzens , man ist ja jung , man wird weitere Kinder gebären...Aber niemand kann es wirklich verstehen , wie es ist , ein eigenes Kind zu verlieren.... Ein Rat : wenden Sie sich an eine professionelle Beratung: idealerweise an einen Psychologen .... Du wirst dein Kind niemals vergessen können , aber du kannst mindestens lernen damit umgehen, ihn überwinden zu können...
Ich drücke dir die Daumen.

Danke Bäckerin fuer die Rückmeldung. Weißt du was mir am meistens wehtut??? Dass ich ihren Tod nicht anzeigen konnte;ich wäre erleichtert , wenn ich ihren Namen amtlich registriert lassen hätte(((
Message postés
12
Date d'inscription
Freitag März 16, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 19, 2019

Ich habe solch eine Erfahrung zum Glück nicht machen müssen!Kann aber sehr gut nachvollziehen wie sich Eltern fühlen die ihr Kind verliehren!Meine Schwester hat vor einem Jahr ihre Tochter verlohren.Das ist uns allen sehr nahe gegangen und wir haben es bis heute nicht überwunden.Das kann mann glaube ich nie ganz vergessen und hinter sich lassen.Ist mir sehr ,sehr schwer gefallen,und wie war es dann für meine Schwester...möchte ich lieber nicht wissen.

Ich habe mein best mögliches versucht um sie zu trösten.Habe dann dies hier https://www.esoterika.ch/trauer/ gefunde,was ihr wenigstens für einen Moment weiter geholfen hat.Kann mann sich gerne durchlesen,ist ein toller und vor allem hilfreicher Artikel!

LG