Berechnung des Arbeitslosenentgeltes

- - Letzte Antwort: Donia Tabboubi
Beiträge
1383
Mitglied seit:
Montag Oktober 10, 2011
Zuletzt online:
November 13, 2015
- 18. Januar 2013 um 17:15
Guten Tag,

Ich wurde zum

- 31.12.2012 gekündigt
- bin seit Oktober 2011 krankgeschrieben und
- habe im April 2012 einen Jahresverkaufsbonus erhalten.

Ab welchen Monat wird der Bruttolohn der Berechnung des Arbeitslosengeldes zugrunde gelegt
und
wird der Jahresverkaufsbonus bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes mit berücksichtigt?

Kann mir hier jemand eine Auskunft geben.

Herzlichen Dank im voraus.

eketopia
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
2
Danke
Danke für die Arbeit auch wenn sie nicht hilfreich war. Der Verkaufsbonus wird bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes mit berücksichtigt, sofern er voher voll versteuert wurde.

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 123 Benutzern geholfen

Donia Tabboubi
Beiträge
1383
Mitglied seit:
Montag Oktober 10, 2011
Zuletzt online:
November 13, 2015
-
Eketopia: das stimme ich Ihnen voll zu. Die einmaligen Einnahmen des Leistungsempfängers werden auch aufs ALG angerechnet. " Leider".
Antwort von eketopia kommentieren
Beiträge
100
Mitglied seit:
Dienstag Dezember 13, 2011
Zuletzt online:
Juli 2, 2014
1
Danke
Hallo !
Zur ersten Frage: Es kommt darauf an , ob du Krankengeld bezogen hast. Für wie lange.
Zur zweiten Frage: zitiere ich dir aus der Hompape der AG das Folgende:"Höhe des Anspruchs

Die Agentur für Arbeit errechnet und leistet das Arbeitslosengeld für jeden Kalendertag. Ist es für einen vollen Kalendermonat zu zahlen, ist dieser mit 30 Tagen anzusetzen. Für einen Monat, für den Sie Anspruch auf volle Auszahlung haben, erhalten Sie also 30 Tagesbeträge.

Für die Höhe des Arbeitslosengeldes ist von Bedeutung:

* das beitragspflichtige Arbeitsentgelt, das Sie in der letzten Beschäftigung vor Entstehung Ihres Leistungsanspruches zuletzt durchschnittlich erzielt haben;
* das Vorhandensein eines Kindes im Sinne des § 32 Absatz 1, 3 bis 5 Einkommensteuergesetz;
* die zu berücksichtigende Lohnsteuerklasse." Daher lautet die Antwort NEIN. Es wird nicht dabei mit gerechnet.
Antwort von GUELZEM.H kommentieren