Was tun, wenn Arbeitgeber Schulung für Betriebsrat nicht bezahlt?

Melden
Message postés
6
Date d'inscription
Mittwoch Juni 12, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 19, 2013
-
Message postés
200
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 14, 2014
-
Ich habe zu diesem Thema schon etwas recherchiert, bisher aber noch keine verlässliche Antwort gefunden. Mir ist noch nicht ganz klar, wie die Rechtslage ist, wenn der Arbeitgeber die Schulung schon von vornherein verweigert und sich auch weigert, für die Kosten aufzukommen.
Zwar besteht ja im Prinzip für den Arbeitgeber nach § 37 Abs. 6 und § 40 Abs. 1 BetrVG die Pflicht, den Arbeitnehmer freizustellen und die Kosten zu übernehmen. Aber kann es wirklich sein, dass das Mitglied des Betriebsrates das Seminar zuerst einmal selbst bezahlen muss und danach erst mit dem AG darüber streitet, ob dieser für die Kosten aufkommen muss oder nicht? Da bliebe ja schon ein großes Risiko am Betriebsratsmitglied hängen!
Vielleicht weiß da jemand weiter!

4 Antworten

Message postés
200
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 14, 2014
8
Hallo, wenn der AG die Weiterbildung verweigert und sollte das Betriebsratsgremium von der Notwendigkeit der Schulung gegen den Willen des Arbeitgebers überzeugt sein, dann ist das Arbeitsgericht einzuschalten und die Rechte auf Bildungsurlaub sind einzuklagen.
Message postés
1389
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 9, 2020
184
Hallo!
Ein paar Infos vorab bitte:
Wer hat diese Schulung angeordnet? Und aus welchem Grund weigert sich der Arbeitgeber, die Schulungskosten zu übernehmen? Kann es nicht sein, dass der Arbeitgeber das Schulungsseminar zu Recht ablehnt?
An eurer Stelle würde ich mir keine Butter vom Brot nehmen lassen und meine Rechte beim Arbeitsgericht einklagen.
Message postés
6
Date d'inscription
Mittwoch Juni 12, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 19, 2013
2
Danke für die Antworten und den Link!
Noch hat der Arbeitgeber die Schlung nicht verweigert, es kam aber vor Kurzem die Diskussion darüber auf, wie in solch einem Fall die Rechtslage wäre.
Bisher hatte ich dazu nämlich noch keine klare Aussage gefunden...