§ 1592 übers Bord werfen

Melden
Message postés
16
Date d'inscription
Dienstag September 3, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 27, 2015
-
Message postés
16
Date d'inscription
Dienstag September 3, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 27, 2015
-
Hallo zusammen!
Ich bin etwa verwirrt und möchte euch um Rat fragen.
Ich versuche das Problem so kurz wie möglich auszuschildern.Ich erwarte ein Kind von meinem Freund / zukünftigen Ehemann.Bin allerdings noch im gesetzlichen Sinne noch " verheiratet."
Gemäß § 1592 wäre mein " Noch Ehemann" der gesetzlicher Vater meines ungeborenen Kindes. Nun möchte ich meinem Kind den Namen seines wahren Vaters geben, und nicht den meines zukünftigen Ex- Mannes.
Was sollen wir denn tun?Haben wir ausnahmsweise eine Erfolgschance, dieses Gesetz übers Bord zu werfen , wenn wir einen guten Familienanwalt kriegen?

3 Antworten

Message postés
35
Date d'inscription
Mittwoch August 15, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 23, 2014
1
hmmmmmmmmm, an deiner Stelle werde ich Härtefallscheidung beantragen. Unter diesen Umständen gehe ich davon aus , dass die Scheidung ohne Trennungsjahr erfolgen wird.
Hallo!

Darf man fragen , wie lange ihr schon getrennt seid? Bei einer 03 jaehrige Trennung gilt die Ehe für gescheitert.Daher wird die Scheidung paar Monate dauern.
Message postés
16
Date d'inscription
Dienstag September 3, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 27, 2015
1
Hallo zusammen !
@ Player:ich bin mir nicht sicher, ob ich auf Härtefallscheidung plädieren kann. So viel ich gelesen habe , wäre meine außereheliche Schwangerschaft kein kräftiger Grund dafür.
@ Yosra: Nächsten Monat wären drei Jahre um.