Homosexuell im Arbeitszeugnis?

Beiträge
42
Mitglied seit:
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
-
Diesen Satz habe ich aus meinem Arbeitszeugnis herauskopiert: "Für die Belange der Kollegen bewies er ein umfassendes Einfühlungsvermögen." Nach meiner Internetrecherchen spielt mein ehemaliger Arbeitgeber darauf an, dass ich homosexuell bin. Darf er das tun? Was geht einen anderen an, ob ich homo- oder bisexuell bin? Unfassbar! Soll ich deswegen klagen?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 24. Januar 2019
2
Danke
Das ist schon ein Verstoß gegen deine Rechte, denn wie du es sagst, was geht das denn andere an, wie du bist. Lass dich von deinem Anwalt beraten.

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 23 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Qu145
Beiträge
42
Mitglied seit:
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
5 -
schwarzer 25... danke für den Rat , den ich zu Herzen genommen hab. Hab schon einen Termin mit meinem Anwalt vereinbart.
Antwort von Profil bloqué kommentieren
Beiträge
66
Mitglied seit:
Mittwoch Januar 8, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 21, 2019
13
1
Danke
Nicht gleich verklagen. Frag erstmal freundlich nach, ob er den betreffenden Satz für dich modifizieren oder streichen kann.
Qu145
Beiträge
42
Mitglied seit:
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
5 -
Topspinner. Der ist ein streng gläubiger Muslim. Der will sich nicht auf eine Diskussion einlassen. Hab das Gefühl, dass er die Sache zu persönlich nimmt. Deswegen hat er mir - glaube ich - den Laufpass gegeben.
Topspinner
Beiträge
66
Mitglied seit:
Mittwoch Januar 8, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 21, 2019
13 -
Ok, ich verstehe! Dann viel Erfolg!
vAla2
Beiträge
21
Mitglied seit:
Freitag November 2, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 9, 2014
-
Gläubiger Muslim? Was hat dies mit dem anderen zu tun? Was er tat, ist ein Tabu im Arbeitszeugnis. Wie Topspinner vorgeschlagen hat, rate ich dir, mit dem Typ zu reden. Vielleicht überlegt er es sich anders und wird dir den Satz streichen.
Antwort von Topspinner kommentieren