Vorgeschriebener Jahresurlaub [Gelöst]

Melden
Message postés
3
Date d'inscription
Freitag Januar 17, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 17, 2014
-
Donia Tabboubi
Message postés
1385
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 25, 2019
-
Kann ein Arbeitgeber bei einem 400,-- € Job von seinem Arbeitnehmer verlangen, seinen Jahresurlaub zu einem vom Arbeitgeber vorgeschriebenem Zeitpunkt in einem Block zu nehmen??? Normalerweise sagt der § 7 (1) BUrlG aus, das bei der Festlegung des Urlaubs die Wünsche des Arbeitnehmers insoweit zu berücksichtigen sind, wenn dies nicht zu Problemen in der Firma führt (Überschneidungen etc.).

4 Antworten

Message postés
3
Date d'inscription
Freitag Januar 17, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 17, 2014
1
Vielen Dank Janine01. Ihre Aussagen decken sich zu 100% mit meiner Meinung.
Ich habe einen schulpflichtigen Sohn aus 1. Ehe, der jedoch bei seiner Mutter lebt. Zu ihm haben wir einen regen Kontakt und er ist auch des öfteren bei uns. In diesem Jahr haben wir auch einen gemeinsamen Urlaub gebucht.
Der Chef meiner Frau wendet diese "Machenschaft" bereits seit 1 Woche bei anderen MA in der Firma an. Inwieweit diese sich dagegen zur Wehr setzen weiß ich leider nicht.
Nochmals vielen Dank für Ihre Ausführungen. Hat mir schon erheblich weitergeholfen.
Donia Tabboubi
Message postés
1385
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 25, 2019
181
Gern geschehen... Viel Glück wünsche ich Ihnen und Ihrer Frau.^^^^
Message postés
1385
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 25, 2019
181
Guten Morgen !

Da sind Sie gut diesbezüglich gut informiert. Der Vorrang der Arbeitnehmerwünsche ist im § 7 Bundesurlaubsgesetz fest verankert. Dringende betriebliche Belange können jedoch diesen Vorrang einschränken. (vgl. Landes-arbeitsgericht Düsseldorf, Urteil vom 20.06.2002 - Az: 11 SA 378/02); Gegenfrage: was ist der Anlass zu dieser Fragestellung? Aus reiner Neugier oder haben Sie was gegen eine kleinteilige Stückelung des Erholungsurlaubes?
Message postés
3
Date d'inscription
Freitag Januar 17, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 17, 2014
1
Der Arbeitgeber meiner Frau verlangt von Ihr, dass sie ihren Urlaub ab Montag, 20.01.2014 antritt. Seine Begründung lautete, dass er das so wolle um planungssicherheit für 2014 zu bekommen. Wenn darüberhinaus weiterer Urlaub genommen werden möchte ist dieser dann unbezahlt.
Message postés
1385
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 25, 2019
181
Der Arbeitgeber soll sich über die Arbeitnehmerrechte schlau machen. Er darf keinem Angestellten Urlaubstage vorschreiben. Eine Urlaubssperre kann er unter bestimmten Umständen allerdings verhängen.
Tipp: Ihre Frau soll ihn mit freundlicher aber fester Stimme darauf hinweisen.Ihm den § 7 zum Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs auf Papier drucken Und der Chef hat denn die Urlaubszeiten zu überdenken..... Darf ich mal fragen, ob Sie schulpflichtige Kinder haben? Gibt es kein andere Kollegin( e) , der ab Montag, 20.01.2014 Urlaub nehmen will??? Ich gehe davon aus , dass der Chef nichts gegen einen Urlaubstausch haben würde...