Beim Stalken erwischt: Was kommt auf den Stalker zu?

[Gelöst]
Melden
Message postés
42
Date d'inscription
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
-
Message postés
7
Date d'inscription
Dienstag Juli 26, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 22, 2016
-
Hallo,

mein Bruder dachte, seine Freundin würde ihn betrügen. Deswegen hat er sie gestalkt. Leider Gottes hat sie ihn erwischt und angezeigt. Er wurde kurz verhört und man meinte, man wird sehen, ob der Staatsanwalt Anklage erheben wird. Wie sieht es rechtlich aus? Danke

6 Antworten

Message postés
1
Date d'inscription
Freitag September 5, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 10, 2014
3
Hallo,

ich würde auch sagen, das kommt stark darauf an, ob er überhaupt, und wenn ja wie er gestalkt hat. Hier kannst du nachlesen, was man unter Stalking versteht. Dann ist natürlich noch die Frage, ob der Fall wirklich zur Anklage kommt. Das muss der Staatsanwalt entscheiden. Und vor Gericht müsste seine (Ex?-)Freundin ja auch erstmal gewinnen, also das Stalking muss bewiesen werden. Wenn dein Bruder seiner Freundin "nur" nachspioniert hat, um zu sehen, ob sie ihm treu ist, dürfte das noch kein richtiges Stalking sein. Aber ohne nähere Informationen, was genau vorgefallen ist, ist das auch schwer zu beurteilen.
Message postés
42
Date d'inscription
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
5
Danke HerrZwerg für Ihre Hilfe. Ok, er folgt ihr auf Schritt und Tritt. Geschlagen oder sowas in der Art nein, nicht dass ich wüsste auf jeden Fall.
Message postés
40
Date d'inscription
Freitag November 13, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 28, 2016
27
Hallo,

zum Tatbestand "Stalking" gehört m.E. allerdings etwas mehr: Briefe, unerwünschte Geschenke, Drohungen usw.

Oft muss ziemlich viel passieren, bis die Behörden das ernst nehmen. Der Bruder kann aber vielleicht eine einstweilige Verfügung erlassen.

Gruß,
Frollo
Hallo!

Meines Wissen man macht sich strafbar, wenn man jemanden stalkt, aber es kommt darauf an inwiefern. Wenn es zum Beispiel via Facebook oder irgendwelche Online-Dienste ist, wäre es meiner Meinung nach kein Problem.
Message postés
8
Date d'inscription
Dienstag März 24, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 13, 2016

Man hört doch immer wieder, dass den Behörden die Hände gebunden sind, bis etwas "Wirkliches" passiert ... leider.
Message postés
17
Date d'inscription
Donnerstag Januar 28, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 28, 2016
5
Wieso hat er keinen Privatdektiv oder so beauftragt? Der darf ganz legal schnüffeln und der Bruder macht sich nicht die Hände dreckig.
Message postés
7
Date d'inscription
Dienstag Juli 26, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 22, 2016

Ich denke nicht, dass er großartig was zu befürchten hat. Es gibt evtl. eine Verfügung, dass er sich nicht mehr ihr nähern darf, aber das war es dann auch schon, das wird nicht mal im Führungszeugnis stehen.