Nachbarn beschweren sich wegen Kinderlärm [Gelöst]

Beiträge
50
Mitglied seit:
Freitag Juni 15, 2012
Zuletzt online:
November 20, 2015
-
Hallo liebe Mamis und Papas!
Ich habe 2 Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren.
Sie toben sehr viel und sehr gerne in der Wohnung, laufen den Flur auf und ab und sind dabei manchmal laut.
Jetzt zu meiner Frage:
Meine Nachbarn beschweren sich jetzt schon das zweite Mal, dasss sie zu laut sind, weil der Mann Nachtschicht hat bzw. seine Ruhe braucht. Es sind Kinder. Ich kann sie ja nicht anschnallen, und wenn draußen schlechtes Wetter ist, gehe ich mit denen beiden raus, nur damit die Nachbarn ihre Ruhe haben. Wie sieht die Lage rechtlich aus?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 4. Januar 2019
Beiträge
249
Mitglied seit:
Montag März 30, 2015
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
177
1
Danke
Üblichen Kinderlärm müsssen die Nachbarn hinnehmen, sogar während der normalen Ruhezeiten und erst Recht außerhalb der Ruhezeiten, auch wenn der Nachbar dann ein besonderes Ruhebedürnis hat (z.B. wegen Nachtschicht).

Üblich ist der Lärm, der durch den natürlichen Bewegungs- und Spieldrang der Kinder entsteht.

Der Lärm muss aber unvermeidbar sein, d.h. dass Kinder durchaus auch zur Rücksichtnahme angehalten werden müssen.

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 341 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Perry_M kommentieren
Beiträge
54
Mitglied seit:
Dienstag April 8, 2014
Zuletzt online:
Oktober 12, 2017
15
1
Danke
Ja, Kinderlärm muss rechtlich hingenommen werden. Allerdings wäre es vielleicht von Vorteil für eine gut Nachbarschaft, den Kindern beizubringen sich etwas zu zügeln ;)

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 341 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von rrobertt kommentieren
Beiträge
76
Mitglied seit:
Dienstag September 4, 2012
Zuletzt online:
November 10, 2015
2
0
Danke
Aus gesetzlicher Hinsicht können sie möglicherweise nichts gegen Kinderlärm unternehmen, doch aus moralischer Hinsicht schon. Als Mutter müssten Sie Ihren Kindern die moralischen Werte beibringen, die Lärmhöchstgrenzen für Spielzeuge festlegen, vielleicht auch Zeichentrickfilme in den Ruhezeiten der Nachbarn laufen lassen. Ich will Ihnen nicht vorschreiben, wie Sie Ihre Kinder aufzuziehen haben, aber Sie haben ja um Rat gefragt.
Antwort von Liebe Oma kommentieren