Für Sexualunterricht soll ich bezahlen

Melden
Message postés
64
Date d'inscription
Donnerstag August 14, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 19, 2015
-
 SmI -
Guten Tag!

Ich drehe ab ... vielleicht hat ein anderer dieselbe Erfahrung gemacht?
Meine Tochter ist 10 Jahre alt und ist quasi am Ende der 4. Klasse angelangt. Letzte Woche Mittwoch meinte sie zu mir, dass irgendwelche Sexualpädagogen 2 Stunden ihren Müll ablassen möchten, nochmals Ihren Sexuallmüll abzulassen. Letzte Woche habe ich sie natürlich nicht daran teilnehmen lassen und gestern habe ich sie auch erst zur dritten Stunde geschickt, aber der Mist fing erst zur dritten Stunde an. Ich wurde in keinster Weise schriftlich über das Ganze in Kenntnis gesetzt UND DER HAMMER kommt jetzt: Ich soll 7,50 € bezahlen (scheinbar dafür, dass die Organisation da war). Ich bin geladen wie eine Kanone!

12 Antworten

Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
215
Verstöße wegen Fernbleibens von Schulkindern vom Schulunterricht werden in Deutschland mit Bußgeld oder Geldstrafen gegenüber den Eltern und bei wiederholten Verstößen mit Gefängnisstrafen von einigen Wochen belegt
Das ist nicht unfassbar. Für Sexualurkunde sind in erster Linie Eltern da, bei Töchtern die Mütter und bei Söhnen die Väter. Reden über sexuellen Missbrauch an Kindern, da sollten sie bei so was mal anfangen es abzuschaffen. Lass sie das nächste Mal zu Hause, Seko, den verpassten Unterrichtsstoff kann sie nachholen und diesen Dreck braucht sie nicht.
Message postés
73
Date d'inscription
Dienstag April 16, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 5, 2015
9
zwar kann ich die Dina.Din voll verstehen und Ihre Einstellung nachvollziehen , doch würde ich mal sie auch von diesen Verstößen abraten...( die Konsequenzen hat mein Vorredner Herr Perry_M aufgestellt. Nichtsdestotrotz könnte Ihr Kind zufälligerweise an dem besagten Tag Fieber haben und ja Entschuldigung für die Schule könnte viel Ärger vermeiden:^^^^
Message postés
64
Date d'inscription
Donnerstag August 14, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 19, 2015
7
danke euch allen für eure Zeit...@isa456 Der Zweck heiligt die Mittel... Es wäre nicht schlecht , mein Eigenkind durch eine Notlüge zu beschützen. Unter Umständen ist jemanden umzubringen wäre es legal... Genau wie Notwehr wäre es mein Kind als krank zu melden.
Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
215
Was haben Sie eigentlich sachlich gegen Sexualkundeunterricht?
Message postés
10
Date d'inscription
Mittwoch September 27, 2017
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 27, 2017

Darum ging es glaube ich nicht
Message postés
64
Date d'inscription
Donnerstag August 14, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 19, 2015
7
Nichts habe ich dagegen... Ich befürchte nur eine frühe Sexualisierung meiner Tochter.( den Kindern im Allgemeinen ) Finden Sie auch ..Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität und Intersexualität eigentlich keine Themen für zehnjährige Kinder? In deren Alter sollen mit Puppen, Onlinegames spielen keine
Geschlechtsteile ausmalen .... Außerdem tut es ihr weder gesundheitlich noch psychisch gut, so was gehört zu haben.( sie hat übergeben , und die Jungs waren- wie ich verstanden habe- sexuell erregt... daher kann ich mich nur wiederholen lieber Perry_M: ihr Vater und ich haben das alleinige Recht der sexuellen Aufklärung... Und sie können mir 1000 Mahnungen zuschicken aber kann dafür auf die BRIGADEN gehen,und das BVG einschalten wenn es sein muss, wenn es um die Gesundheit und Sicherheit meines Kindes geht.
Message postés
9
Date d'inscription
Mittwoch Juni 10, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 23, 2015
7
Zunächst einmal finde ich Ihre Einstellung, Dina.Din, nicht nachvollziehbar. Wenn Sie auf das Thema Sexualkunde so reagieren, haben Sie Ihr Kind wahrscheinlich nicht einmal selbst aufgeklärt. Aber das erstmal außen vor.

Wenn Sie Ihr Kind nicht bilden lassen wollen, schreckt Sie vielleicht das ab:

"Es passiert zwar nicht oft, dass Schulen ein Verfahren einleiten, aber wenn dies doch passiert, wird es sehr teuer. Werden die Erziehungsberechtigten mit dem auf fälschliche Weise beurlaubten Kind gefasst, wird ein Bußgeld von bis zu 1500 Euro fällig! Das Schulgesetz Hamburg, das Schulgesetz Hessen und das Schulgesetz Saarland sehen gegebenenfalls sogar Freiheitsstrafen von bis zu sechs Monaten oder Geldstrafen von bis zu 180 Tagessätzen vor. Das Ausmaß der Strafe hängt also von der Regelung des jeweiligen Landes ab." (aus: https://www.bussgeld-info.de/ )

Persönlich finde ich das Fernlassen des Kindes vom Unterricht auch nicht korrekt. Zudem ist dies wahrscheinlich auch noch gegen den Willen Ihres Kindes, denn Kinder wollen dazugehören und nicht außen vor gelassen werden.
Message postés
64
Date d'inscription
Donnerstag August 14, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 19, 2015
7
"Zunächst einmal finde ich Ihre Einstellung, Dina.Din, nicht nachvollziehbar. Wenn Sie auf das Thema Sexualkunde so reagieren, haben Sie Ihr Kind wahrscheinlich nicht einmal selbst aufgeklärt. Aber das erstmals außen vor". das ist falsch: meine Tochter lebt nicht hinterm Mond und sie weiß genug für Ihr Alter. Keine Sorge. Musste schon an die 6. Klasse was unterschreiben und es war alles gut.
Wenn Sie Ihr Kind nicht bilden lassen wollen, schreckt Sie vielleicht das ab:
nicht bildet lassen? Das ist ein Metapher Herr meep1... Den Stoff kann sie nachholen... über Homosexualität, Heterosexualität genauer zu wissen , würde es ihr Kindheit zerstören. Sie wird alles zu seiner Zeit wissen müssen.Außerdem ging es ihr psychisch nicht so gut beim last once... Naja , vll muss ich mir einem Kinderpsychologe darüber reden und beraten lassen... Danke eurer Zeit.
Message postés
5
Date d'inscription
Donnerstag September 14, 2017
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 14, 2017
1
Sexualkundeunterricht ist richtig und wichtig, oder willst du, dass deine Tochter früh schwanger wird, weil sie nicht weiß, wie verhütet werden soll oder sich mit Krankheiten ansteckt, deren Existenz du ihr nichtmal erklärt hättest?

Wenn du dafür nichts bezahlen möchtest, dann wende dich an die Schule oder noch besser an die Politik, die nicht genug Mittel dafür bereitstellt, aber doch nicht an die Leute selbst, die aufklären, die wurden ja wohl eingeladen zur Schule.
Message postés
11
Date d'inscription
Mittwoch Dezember 13, 2017
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 14, 2018
1
Das ist schon krank was da den Kindern heutzutage in der Schule vermittelt. Und leider wird man als Erziehungsberechtigte auch noch dafür belangt, wenn man aus Schutz sein Kind nicht an diesem unangebrachten Unterricht teilhaben lässt.Gruß
Message postés
15
Date d'inscription
Montag April 23, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 8, 2018

Also, so ein Vorgehen ist schonmal nicht okay... Wenn du deine Tochter nicht am Sexualkunde-Unterricht teilnehmen lässt, musst du selbstverständlich ein Bußgeld zahlen! Verstehe auch deine Aufregung und deine Wut bei diesem Thema nicht
Jo voll recht hast du!