Jobcenter irritiert mich

Melden
Message postés
84
Date d'inscription
Montag Mai 27, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
-
Message postés
184
Date d'inscription
Donnerstag November 3, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 20, 2015
-
Hallo,
ich bin gerade etwas irritiert: Mein Lebensgefährte hat vom Jobcenter die Aufforderung bekommen, alle Unterlagen, die den Unterhalt für seinen Sohn betreffen, einzureichen. Ist ja auch in Ordnung. Allerdings gibt es da eine Spalte, in der er Personen angeben muss, die mit ihm im Haushalt leben, also ich, und nach meinem Arbeitgeber wird da gefragt. Was ist da der Sinn?

5 Antworten

Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
206
Wenn der Leistungsempfänger mit anderen Personen in einer Haushaltsgemeinschaft lebt, wird deren Einkommen bei manchen Arten der Hilfe angerechnet.
Message postés
23
Date d'inscription
Dienstag November 18, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 30, 2015
7
Deinen Arbeitgeber musst du nicht angeben, aber dass du mit ihm in einem Haushalt lebst schon, da das seinen Selbstbehalt senkt.
Message postés
52
Date d'inscription
Dienstag Oktober 21, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 15, 2015
31
Ich habe meine Selbstauskunft (bei Anfrage des JC) für das Kind meines Partners verweigert! Begründung meinerseits: Wenn die Mutter einen neuen Partner hat, sinkt der Unterhalt. Mal schauen, was für eine Antwort vom JC kommt! Ich gehe arbeiten für mein Kind und nicht dafür, um seine Ex zu unterstützen.
Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
206
"meines Partners"

Ein oft auftauchendes Missverständnis ist, dass in manchen Fragebögen nach dem Einkommen des Ehegatten/Lebenspartners gefragt wird.

Lebenspartner ist nicht der Lebensgefährte, sondern der Partner einer homosexuellen eingetragenen Lebenspartnerschaft.
Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
206
"wenn die Mutter einen neuen Partners hat, sinkt der Unterhalt."

Welchen Einfluss sollte eine neue Partnerschaft oder Ehe der Mutter auf den KINDES-Unterhalt haben?
Message postés
184
Date d'inscription
Donnerstag November 3, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 20, 2015
15
Hallo,
wollte keinen neueen Thread eröffnen und Herr Perry_M scheint Ahnung zu haben, deswegen traue ich mich hier mit meiner Frage: Also es geht um dasselbe Problem Jobcenter. Habe mich von meiner Frau getrennt. Wohne jetzt mit meiner Freundin zusammen. Sie hat ein behindertes Kind (Mehrkosten) und ich habe 2 Kinder. Wie ist dann der Selbstbehalt?
Message postés
249
Date d'inscription
Montag März 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
206
Ihre Freundin und deren Kind sind für die Unterhaltsberechnung irrelevant.

Selbstbehalt von Unterhaltspflichtigen ist der Mindestbetrag, den ein Unterhaltspflichtiger von seinem Einkommen für sich behalten darf.

Der Selbstbehalt ist - im Rahmen bestimmter Konstellationen - immer gleich nach der Düsseldorfer Tabelle:

Unterhaltspflichtig gegenüber...

Kindern bis 21 Jahre (im Haushalt eines Elternteils und allg. Schulbildung) und
Unterhaltspflichtiger nicht erwerbstätig: Selbstbehalt = 880 Euro
Unterhaltspflichtiger erwerbstätig: Selbstbehalt = 1080 Euro

anderen volljährigen Kindern Selbstbehalt = 1300 Euro
Ehegatten oder Mutter/Vater eines nichtehelichen Kindes Selbstbehalt = 1200 Euro
eigenen Eltern Selbstbehalt = 1800 Euro

In den 1080 beziehungsweise 880 Euro Selbstbehalt sind bis 380 Euro für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizung enthalten. Der Selbstbehalt soll erhöht werden, wenn die Wohnkosten (Warmmiete) den ausgewiesenen Betrag überschreiten und nicht unangemessen sind.
Message postés
184
Date d'inscription
Donnerstag November 3, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 20, 2015
15
Tausend Dank lieber Herr Perry_M für die ausführliche Antwort.