Kind vom anderen vor Scheidung [Gelöst]

Beiträge
22
Mitglied seit:
Mittwoch März 18, 2015
Zuletzt online:
November 19, 2015
-
servus,
Ehepaar getrennt aber noch nicht geschieden.sie ist schwanger von ihrem neuen und das Kind wird höchstwahrscheinlich in die EHE vor der Scheidung reinwürfeln.Was sollte der Mann tun?Wird da event. ein Vaterschaftstest gewünscht oder müssen alle drei nur schriftlich niederlegen , dass der Nochmann nicht der Vater des Kindes ist ?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag November 3, 2011
Zuletzt online:
November 23, 2015
0
Danke
Hi, Vaterschaftsanfechtung muss der machen.
Antwort von RE.VW kommentieren
Beiträge
55
Mitglied seit:
Dienstag April 8, 2014
Zuletzt online:
Oktober 12, 2017
0
Danke
Der Vater wird in die Geburtsurkunde eingetragen. Punkt.
RE.VW
Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag November 3, 2011
Zuletzt online:
November 23, 2015
-
Der Vater wird in die Geburtsurkunde eingetragen. Punkt.Auf welche Grundlage beruht sich Ihre Aussage rrbort???
In § 1592 BGB heißt es eindeutig:

"Vater eines Kindes ist der Mann,

1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,
2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder
3. dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182 Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich festgestellt ist."
Antwort von rrobertt kommentieren
Beiträge
77
Mitglied seit:
Donnerstag September 3, 2015
Zuletzt online:
Februar 11, 2016
0
Danke
Der Ehemann gilt automatisch als Vater des Kindes, wen die Eheleute noch verheiratet sind. So ist das nunmal...das Kind kann nichts für die Umstände in die es reingeboren wird.

Die Anfechtung der Vaterschaft sollte gemacht werden, wenn nicht im gegenseitigen Einverständnis die Vaterschaft des neuen Mannes anerkannt wird.
Antwort von Costard79 kommentieren