Parship: Zahlen trotz Widerruf?

Beiträge
1
Mitglied seit:
Mittwoch September 13, 2017
Zuletzt online:
September 13, 2017
- 13. September 2017 um 15:07 - Letzte Antwort:
Beiträge
95
Mitglied seit:
Mittwoch Februar 5, 2014
Zuletzt online:
März 8, 2018
- 8. Januar 2018 um 13:07
Sehr geehrte Damen und Herren,
am 20.02.2017 habe ich einer Mitgliedschaft bei Parship zugestimmt per Mail im Internet. Innerhalb von 24 Std. habe ich widerrrufen, da ich mich in der Insolvenz befinde und kein unnötiges Geld ausgeben möchte. Es war mein Gewissen, welches mich hat zur Vernunft kommen lassen!
Daraufhin bekam ich am 21.02.2017 ein Rechnung der Fa. Parship über 157,05€, die bezahlen müsse.
Ich habe von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und inzwischen will ein Inkassounternehmen 226,111€ von mir!
Was kann ich tun?
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Flemming
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beste Antwort
Beiträge
5
Mitglied seit:
Donnerstag September 14, 2017
Zuletzt online:
September 14, 2017
14. September 2017 um 08:20
1
Danke
Wende dich an einen Anwalt und - auch bevor du das tust - drohe damit, das kann oft Wunder wirken. Wenn es wirklich auf dubiosem Wege zustande kam, dann würde ich auch den Verbraucherschutz benachrichtigen.

Danke Geizhals 1

Reden Sie mit Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 57 Benutzern geholfen

Antwort von Geizhals kommentieren
Beiträge
11
Mitglied seit:
Mittwoch Dezember 13, 2017
Zuletzt online:
Februar 14, 2018
13. Dezember 2017 um 02:07
0
Danke
Ja, da wurden schon sehr viele User unberechtigterweise zur Kasse gebeten. Ich kann mich noch dunkel an eine Stern TV Reportage vor ca einem halben Jahr erinnern.
Antwort von Gizaregit kommentieren
Beiträge
95
Mitglied seit:
Mittwoch Februar 5, 2014
Zuletzt online:
März 8, 2018
Geändert von SilkeCCM am 8.08.2018 04:08
0
Danke
Hallo Flaemmchen,

wie ist die Geschichte eigentlich bei dir ausgegangen? Hast du das ganze einfach ausgesessen, bezahlt oder einen Brief geschrieben und mit Anwalt gedroht?

Ich habe nämlich mal einen ähnlichen Fall erlebt. Ich war ebenfalls insolvent und habe dann Mahnungen von einem Verein bekommen, bei dem ich seinerzeit angemeldet war. Obwohl ich sofort nach meiner Insolvenz gekündigt und das Ganze erklärt hatte, wurde mir schließlich Inkasso angedroht. In meiner Verzweiflung habe ich mich damals an meinen Anwalt gewandt, der mit mir einen Insolvenzplan ausgearbeitet hat. Bei dem Insolvenzplan geht es um eine Einigung mit den Gläubigern. Oft wird dabei ausgehandelt, dass diese zumindest zum Teil auf ihre Forderungen verzichten müssen.

Gab es bei dir auch einen Insolvenzplan? Wäre spannend zu hören, wie du das ganze gehandhabt hast.

Liebe Grüße
Antwort von Mureike kommentieren