Mängel am Haus

Melden
-
Message postés
1987
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
Dezember 4, 2020
-
Sehr geehrte Damen und Herren,

vor ein paar Monaten haben wir ein Haus gekauft.

Nach und nach fallen uns immer mehr "Mängel" auf. Nun fragen wir uns: Sind wir selbst schuld, weil wir die Mängel nicht gesehen haben und weil wir uns haben vertrösten lassen? Denn die Unterlagen waren bis auf ein paar einzelne Sachen "übervorbildlich" und so war es für uns kein Problem, da man uns die wenigen restlichen Dinge zeitnah zukommen lassen wollte.

1. Das Erste, was uns auffiel, war, dass die Telefonleitung nicht ging. Nachdem ein Techniker vorbeikam, fragte er uns, wann das Haus gebaut wurde, weil die Technik sehr veraltet ist. Nachdem wir sagten, vor ein paar Jahren (2014), war er sehr überrascht, da schon länger bei neuen Häusern die Möglichkeit besteht, die Leitung einfach zu wechseln, so dass man bei Problemen nicht mehr alles aufgraben muss. Doch hier ist die Leitung so alt, dass wir jetzt die Leitung ausgraben lassen müssten, damit die Techniker an das Problem rankommen. Nun haben wir entweder kein Telefon oder wir müssen diese Arbeiten sehr teuer beauftragen lassen.

2. Da nach und nach bei der Terrasse die Fliesen anfangen zu wackeln, haben wir bei einer Firma angefragt, ob Sie uns die Terrasse neu machen würden. Direkt bei der Besichtigung war auch er sehr überrascht und sagte, dass der Fundamentschutz so völlig falsch ist, da es die falsche Folie ist, und weil sie so niedrig ist, dass oben über die Folie (das Erdreich, die Terrasse ist höher) ganz einfach Nässe eindringen kann. Er versteht nicht, wie das jemand so machen kann.

3. Die Schlüssel für die ganzen Zimmertüren waren von Anfang an nicht da und uns wurde gesagt, dass man sie uns zeitnah bringt. Nun haben wir sie und stellten fest, dass die Schlüssel teils gar nicht in die Türen passen bzw. dass, wenn sie rein gehen, dass man dann die Türen gar nicht oder nur von einer Seite absperren kann.

4. Die Luft-Wärmepumpe war die nächste Überraschung. Uns wurde damals gesagt, dass alle Unterlagen da sind, die wir auch angeschaut haben. Auf Rückfrage hieß es dann, dass Sie noch einige Unterlagen zu Hause haben und Sie uns diese zeitnah vorbeibringen. Dies war für uns ok, da man uns drauf hinwies, dass man nur alle 2 Jahre eine Wartung machen müsse, da man die kleinen Sachen nach Info des Herstellers auch selber machen kann und man dies so auch selbst gemacht habe. Als wir dann bei der Wartungsfirma anriefen, um einen neuen Wartungsvertrag abzuschließen, waren auch sie völlig von der Rolle, da diese Anlage seit 6 Jahren nicht (also seit Einbau noch nie) gewartet wurde und der Kunde alle Termine immer persönlich absagte.

5. Es gibt noch weitere Probleme, aber diese sind etwas kleiner.

Wie gesagt, sind wir bei diesen Punkten selbst schuld, da wir auf Unterlagen, Schlüssel hätten bestehen müssen und bei Nachfragen energischer sein hätten müssen? Und hätten wir einen Sachverständigen beauftragen sollen?

Da sich die Kosten für die Behebung aber schon auf einen 5-stelligen Bereich belaufen, wollten wir jetzt einfach einmal anfragen, was und ob man da etwas machen kann.

Mit freundlichen Grüßen

1 Antwort

Message postés
1987
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
Dezember 4, 2020
655
Hallo,

schauen Sie mal in diesen CCM-Artikel. Terrasse und die Telefonleitung könnten Sie vielleicht als arglistig verschwiegene Mängel geltend machen. Sie sollten alle Mängel auflisten mit Kostenvoranschlägen für die Behebung der Mängel und - falls vorhanden - Beweisen über die Angaben des Verkäufers zu den einzelnen Positionen und das Ganze mit einem Anwalt besprechen. Normalerweise kostet eine Erstberatung 190 Euro und er kann Ihnen genauer sagen, ob es in Ihrem Fall Sinn macht, rechtlich gegen den Verkäufer vorzugehen. Hier finden Sie die Möglichkeiten, die Sie dazu haben.

Gruß vom CCM-Team