HAUSRATSAUFTEILUNG? HILFE!!!

LILU - 15. Dezember 2010 um 16:46
zwegater
Message postés
447
Date d'inscription
Dienstag Oktober 12, 2010
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 12, 2012
- 7. Juni 2011 um 20:01
Guten Tag,

UND ZWAR GEHT ES UM EINEN TRENNUNGSFALL BEI DEM ALLE HAUSRATSGEGENSTÄNDE BEREITS GETEILT WURDEN BIS AUF EIN QUAD UND UNSER (MEINER ELTERN) FAMILIENAUTO. MEIN EX HAT BEIDES MIT GENOMMEN ICH WOLLTE ES EINKLAGEN DA ICH MIT UNSEREM GEMEINSAMEN SÖHNCHEN VON DAMALS 2 JAHREN IN EINEM DORF OHNE ANSTÄNDIGE VERKEHRSANBINDUNG WOHNE UND ER JA NOCH DAS QUAD HAT ZUM IN DIE ARBEIT FAHREN.
DAS QUAD HAT ER AN SEINEN BESTEN FREUND VERKAUFT OHNE MEINES WISSENS BZW EINVERSTÄNDNIS. DIE RICHTERIN SPRACH IHM DESWEGEN DAS AUTO ZU.
MEIN SOHN IST HEUTE DREI JAHRE UND BESUCHT DEN KINDI IM NACHBARDORF; MEINE ELTERN LEIHEN MIR AB UND ZU FÜR GROSSEINKÄUFE IHR FAHRZEUG. JETZT HAT MEIN MANN DAS AUTO STILLGELEGT BZW. VERKAUFT. WIEDERUM OHNE MEINES WISSENS.
ER FÄHRT MITTLERWEILE EINEN ALTEN GOLF VON DEM ICH NICHTS WISSEN DARF.
DAS FAMILIENAUTO WURDE VON MEINEN ELTERN IN DER EHE FINANZIERT (KNAPP 10000 EURO) UND DIE KREDITRATEN ZIEHT ER MIR VOM TRENNUNGSUNTERHALT AB. SOWOHL DIE RATEN DES QUADS UND DES AUTOS DAS OFFENSICHTLICH NICHT MEHR GEFAHREN WIRD. ER HAT DEN BRIEF USW. GEWALTSAM BEI DER TRENNUNG AN SICH GENOMMEN.

SO WIE ES AUSSIEHT HABE ICH ALS MUTTER EINES DREIJÄHRIGEN KEINERLEI RECHTE AUF EINGENTUM? KANN MAN DA NIX MACHEN? HABE MEINEN ANWALT INFORMIERT ABER ER MEINT ES SÄHE SCHLECHT AUS. ICH MÖCHTE ARBEITEN WENN MEIN KLENER VORMITTAGS IM KINDI IST; KANN DAS ABER UNMÖGLICH OHNE KFZ.
KANN MIR JEMAND HELFEN?

1 Antwort

zwegater
Message postés
447
Date d'inscription
Dienstag Oktober 12, 2010
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 12, 2012
7
7. Juni 2011 um 20:01
hallo
wenn der anwalt sagt, dass es schlecht steht, dann stimmt das im zweifel, weil er sich wohl intensiver damit befasst hat als wir es im forum tun können

allerdings sieht es für mich so aus, dass das auto ihren eltern gehört hat oder nicht? wenn es nicht teil des ehelichen vermögens geworden ist, sondern immer das auto ihrer eltern geblieben ist, haben diese einen anspruch auf herausgabe des geldes das er durch den verkauf erhalten hat

von dem geld könnten ihre eltern ihnen dann das dringend benötigte auto erst einmal finanzieren

aber vielleicht stellt sich das anders da, wenn man näher hinsieht. das ist jedenfalls mein erster eindruck

wünsche ihnen trotzdem alles gute für die zukunft
0