Gesundheitsfragen im Personalfragebogen [Gelöst]

Beiträge
2
Mitglied seit:
Sonntag Januar 9, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 10, 2011
-
Guten Tag,
ich habe mit dem neuen Arbeitsvertrag den Fragebogen erhalten und bin unsicher, ob und wie ich die Frage "Leiden Sie an Krankheiten, die Ihre Arbeitstätigkeiten einschränken (könnten)?" beantworten soll.
Also ich habe nichts, aber ich hatte psychische Probleme für ca. 3 bis 4 Monate im letzten Jahr. Zählt das dazu?
Derzeit gehe ich zwar ab und zu zu einem Psychologen, aber wir haben herausgefunden, dass es eindeutig am letzten Job und einer enormen Überbelastung lag, dass ich Sorgen hatte (50 Stunden arbeiten und Druck vom Vorgesetzten).
Da steht auch, dass der Fragebogen Bestandteil des Vertrages ist und unvollständige und unrichtige Angaben den Arbeitgeber berechtigen, den Vertrag anzufechten oder fristlos zu kündigen.
Über einen Rat freue ich mich.
Vielen Dank
Mehr anzeigen 

2 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 26. Januar 2019
Beiträge
2
Mitglied seit:
Sonntag Januar 9, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 10, 2011
1
1
Danke
Hallo Studi21,
vielen Dank für die Information.
Da ich nicht weiß, was ich schreiben soll, werde ich dem Chef das erklären bzw. beschreiben, was los war und dieses Feld mit ihm gemeinsam ausfüllen. Habe ja auch nichts zu verbergen. Finde solche Fragen nur doof, weil die meisten Leute ja keine Mediziner sind, weder Chefs noch Arbeitnehmer, und die Fragen ggf. falsch interpretieren.
Nochmals vielen Dank und schönen Abend!
LG

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 94 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Seelchen kommentieren
0
Danke
Hallo.

Eine Krankheit, die die Arbeitstätigkeit einschränken könnte, kann natürlich auch psychischer Natur sein. Wenn Ihre Probleme damals aber klar durch Überbelastung verursacht wurden, dann denke ich, dass Sie es angeben müssen, wenn eine solche Überbelastung wieder zu erwarten ist, z.B. wenn es bei der Stelle, auf die Sie sich bewerben, üblich ist, viele Überstunden zu machen, Arbeit mit nach Hause zu nehmen etc.

Wenn Sie einen eher ruhigen Arbeitsplatz in Aussicht haben, dann denke ich, dass Ihre Probleme im letzten Jahr nicht von Belang sind.

VG
Antwort von studi21 kommentieren