Kündigung der Bahncard: was man wissen muss

Dezember 2016

Aus einem oder aus einem anderen Grunde kann ein DB-Gast seine BahnCard 25, Jugend BahnCard 25, BahnCard 25 mobil plus, oder BahnCard 50 nicht mehr gebrauchen. . Was man bei der Kündigung der Bahncard beachten muss, liest man in diesem Beitrag.


Erstattung des Restwertes beim BahnCard-Upgrade

"Auch wenn Sie z.B. Ihre BahnCard 25 in eine BahnCard 50 umtauschen, oder von der 2. in die 1. Klasse umsteigen möchten, müssen Sie erst Ihre alte BahnCard kündigen. Wenn Sie gleichzeitig eine neue BahnCard bestellen, können Sie jederzeit kündigen, ohne bis zum Ende des Geltungszeitraums zu warten. Die neue Karte wird dann wieder ein 1 Jahr gelten. Alle Partner- und Zusatzkarten werden bei diesem Vorgang aber auch eingezogen.
Im Gegenzug wird Ihnen aber der Restwert Ihrer alten BahnCard erstattet, weil Sie diese ja auch für 1 Jahr gekauft hatten. Beispielsweise bekommen Sie nach sechs Monaten für Ihre BahnCard 25 in der 2. Klasse 31,- Euro erstattet, und bezahlen dann für die neue BahnCard 50 nur 224,- Euro für 1 Jahr.
Die BahnCard 100 im Abonnement kann nach 12 Monaten monatlich gekündigt werden. Wenn Sie den Vertrag bis zum 5. Tag des Folgemonats kündigen, wird Ihnen der Preis bis zum Vormonat berechnet. Auch hier gilt, dass Sie eine BahnCard 100 der 2. Klasse in eine der 1. Klasse umtauschen können, indem Sie die alte BahnCard 100 kündigen und gleichzeitig eine neue bestellen. Die neue BahnCard 100 wird dann wieder 1 Jahr gelten
".Quelle.

Kündigungsfristen der Bahncard

Bis auf die Bahncard 100, welche nur ein Jahr gültig ist, müssen die BahnCard-Abonnements fristgemäß gekündigt werden. Andernfalls werden sie automatisch um weiteres Jahr verlängert.
Geht es um eine Bahncard 25, eine Jugend Bahncard 25, um eine Bahncard 25 mobil plus, oder um eine Bahncard 50, beträgt die Kündigungsfrist 06 Wochen.

Kündigungsformen der Bahncard

Kündigung der Bahncard per Postweg

Zwar erfolgt die Kündigung der BahnCard schriftlich, doch hat man die Wahl, das Kündigungsschreiben es per Post, per Mail oder per Fax abschicken. Die Kündigung ist dann schriftlich an den BahnCard-Service, 60643 Frankfurt zu richten.
Das ganze sollte immer per Einschreiben mit Rückschein geschehen.

Kündigung der Bahncard per Fax

Es ist möglich, den Vertrag der Bahncard per Fax zu kündigen. Faxnummer lautet: 0180 5121998 (Betreff: Bahncard kündigen:16stellige BahnCard-Nummer:***

Kündigung der Bahncard per Email

Das Schreiben zur Kündigung des Vertrags der Bahncard kann auch im Anhang an:
bahncard-service@bahn.de zugemailt werden.
Ein Formloses Kündigungsschreiben würde wie das Folgende aussehen.

Musterkündigungsschreiben des Bahncard-Vertrags

Vollständiger Name des BahnCard- Inhabers
Anschrift
PLZ& Ort
16stellige BahnCard-Nummer

Kündigungsschreiben des Bahncard-Vertrags


DB Fernverkehr AG
BahnCard-Service
60643 Frankfurt am Main,
Ort& Datum



.
.
.

Betreff: Kündigungsschreiben meines Bahncardvertrags:(16stellige) BahnCard-Nummer (***)

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit kündige ich meinen oben ausgeführten Vertrag mit der( 16stellige) BahnCard-Nummer (**.**.*****) in Betracht der geltenden Kündigungsfristen.(hier ist die Vertragslaufzeit einzugeben).
Mit in Kraft getretener Kündigung erlischt automatisch auch die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung zum Einzug der monatlichen Gebühren von meinem Konto.
Bitte schicken Sie mir die schriftliche Kündigungsbestätigung an die oben aufgeführte Adresse.
Mit freundlichen Grüßen
handschriftliche Unterschrift
Bild: © DB.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Kündigung der Bahncard: was man wissen muss " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.