Unterhaltspflichtig bei geringem einkommen aber eigenem haus ?

- - Letzte Antwort: Donia Tabboubi
Beiträge
1380
Mitglied seit:
Montag Oktober 10, 2011
Zuletzt online:
November 13, 2015
- 26. November 2012 um 09:29
Guten Tag,
meine zwei kinder haben bis vor kurzem noch ei meinem exmann und seiner neuen frau gelebt ,da er aber mit denn kinder nicht mehr klarkommt und sie lieber bei mir und meinem partner leben wollten hat er nun entschlossen die kinder innerhalb von zwei wochen zu uns zu bringen und beschlossen das sie nun bei uns wohnen sollten . jetzt ergiebt sich leider folgendes problem ,meinn freund und ich befinden uns zur zeit beide in einer ausbildung ( jeweils erstausbildung) da ist es finanziell und zeitlich natürlich schwer mit zwei kinndern (10 und 6 jahre) . das eigentliche probblem ist aber das der vater der kinder sowie seine neue frau sich nicht in der lage sehen unterhalt zu zahlen ( beide eigentümer eines gemeinsamen hauses ) da sie jetzt da die kinder nicht mehr bei ihnen wohnen gerne weiterbildungen und neuausbildungen machen möchten (beide sind seit jahren ausgebildete altenpfleger und arbeiten auch schon einige jahre ihn ihrem beruf . sie könnten beide ohne weiteres vollzeit in ihrem beruf arbeiten , wollen dies aber nicht und haben ,meinen freund und mich nur auf unterhaltsvorschuß hingewiesen . in wie weit habenn meine kinnder nun anspruch auf unterhalt von ihrem vater ? er selbst sieht sich nicht im stande unterhalt zu zahlen .

liebe grüße yvonne
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beiträge
1380
Mitglied seit:
Montag Oktober 10, 2011
Zuletzt online:
November 13, 2015
388
0
Danke
Hi Yvonnes!
An deiner Stelle würde ich mir keinerlei Gedanken darüber machen...Ich würde einfach das Jugendamt einschalten und den Unterhalt gerichtlich anfordern... Ich nehme an, es geht aus dem Scheidung/Unterhaltsurteil hervor , dass er zur Zahlung verpflichtet ist. Dass er sich zahlungsunfähig sieht , spielt keinerlei Rolle. Jeder Familienrichter wird ihm sagen :er soll einfach mehr verdienen...
Ein Blick ins Unterhaltsvorschussgesetz würde mir Recht geben.

Die schlimmsten Fehler werden gemacht, in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gutzumachen.
Antwort von Donia Tabboubi kommentieren