Haus geschenkt oder vererbt?

resa2807 Message postés 1 Date d'inscription Freitag Februar 15, 2013 Status Mitglied Zuletzt online: Februar 15, 2013 - 15. Februar 2013 um 18:00
 SAWQT - 6. März 2014 um 15:47
Hallo,
ich habe ein Haus mit Grundstück (Wert 45.000 €) von meinem Onkel geschenkt bekommen, da er seinen Nachlass regeln wollte. Heute habe ich einen Brief vom Finanzamt bekommen, ich muss Grunderwerbssteuer (~3000 €) zahlen... Ich dachte, ich bekomme "Rabatt" da ich unter die Steuerklasse II falle > abzüglich 20.000 € mit 15%... dies wäre ja die Schenkungssteuer... aber was hat es mit der Grunderwerbssteuer auf sich? Kommt diese dazu?
Mein Onkel hat nur noch seinen Bruder (mein Vater), wäre es da nicht besser gewesen, nach dem Erbschaftsrecht das Haus zu "verschenken"?
Ich bedanke mich für eure Antworten.

2 Antworten

KEDAS.KEDAS Message postés 25 Date d'inscription Mittwoch Oktober 31, 2012 Status Mitglied Zuletzt online: Juni 23, 2014 6
19. Februar 2013 um 15:45
Hallo!
Werfe bitte einen Blick in : https://www.steuerncheck.net/hoehe-grunderwerbsteuer/ Vielleicht kann es dir bisschen weiterhelfen.
1
so folgende Frage.
meine eltern waren nie verheiratet. Nun will mein Vater ihr das Haus verschenken; wegen dem Zivilstand denken die Beiden an einen formalen Verkauf , keine Steuer bezahlen zu müssen. Begeht man dadurch die Gefahr eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung am Hals zu haben? Oder ist die Lösung 100% zig legal?
0