Kann man unzulässige Kontoführungsgebühren zurückverlangen?

Gelöst
hicham.Sahline
Message postés
91
Date d'inscription
Donnerstag April 12, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 30, 2014
- 19. Februar 2014 um 12:18
hicham.Sahline
Message postés
91
Date d'inscription
Donnerstag April 12, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 30, 2014
- 4. März 2014 um 17:12
Kontoführungsgebühren
hab vor paar Jahren einen Darlehnsvertrag abgeschlossen. Nun habe ich via Zufall, dass die Bank mir unzulässige Kontoführungsgebühren gezogen hat.Kann ich die jetzt zurückverlangen?
Danke der Antworten.

4 Antworten

sarah2012.sarah
Message postés
20
Date d'inscription
Montag November 12, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 22, 2014
2
20. Februar 2014 um 13:32
jo das darfst du eben zurückverlangen. Aber es steht in den Sternen geschrieben , ob du es zurückbekommenen wirst. Doch ein Versuch wäre es immer wert. Versuch dein Glück!!
0
Janus.B
Message postés
30
Date d'inscription
Mittwoch November 27, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 1, 2021
3
25. Februar 2014 um 09:14
Kannst ja mal Feedback geben ob das geklappt hat und du dein Geld wieder bekommen hast. Würde mich echt interessieren.
0
Qu145
Message postés
42
Date d'inscription
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
5
4. März 2014 um 09:08
Hallo ! Dieses Gerichtsurteil in diesem TEXT kann nun dir Hoffnungen machen.
0
hicham.Sahline
Message postés
91
Date d'inscription
Donnerstag April 12, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 30, 2014
3
4. März 2014 um 17:12
"Kontoführungsgebühren im Rahmen eines Privatdarlehens sind nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs (Az. XI ZR 388/10) unzulässig". Das habe ich in diesem Text gelesen und habe mir einen Termin mit dem Anwalt vereibart. Was das Ergebnis daraus wird , steht noch in den Sternen geschrieben. Ich lass euch wissen , wenn es so weit ist @ Janus.B
0