Nebenberuflich freiberuflich...Steuern??

[Gelöst]
Melden
Message postés
1
Date d'inscription
Dienstag Juli 15, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 15, 2014
-
Message postés
32
Date d'inscription
Montag Dezember 16, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 12, 2015
-
Hallo ,ich bin halbtags in einer Kinderklinik fest angestellt und werde demnächst Freiberuflich beim Jugendtamt anfangen (Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin).Ich habe einen Honorarvertrag bekommen.
Welche Steuer muss ich zahlen,wie schreibe ich Rechnungen,was muss ich bei den Rechnungen alles angeben,gibt es da Vorlagen?
Ab wann muss ich mich zusätzlich krankenversichern und was ist mit der Rentenversicherung?Ich brauche wirklich alle Tipps bin für alles dankbar!!!!

Vielen DAnk!!

2 Antworten

hallo!

wenn deine neue Honorartätigkeitszeit unter 15 Std liegt, wirst du keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen. Das solltest aber mit der Krankenkasse abklären , denn die Krankasse hat nach Prüfung deiner Auskünfte als Angestellter und Freiberufler festzustellen , ob du weiterhin als Angestellter kk-pflichtig bist.
Was die Steuerklasse angeht, wirst du vermutlich mit der Steuerklasse VI arbeiten müssen, Ob es für dich lohnt mag ich zu bezweifeln. Alleine wegen der Abzügen. Musst du selber wissen.
Message postés
32
Date d'inscription
Montag Dezember 16, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 12, 2015
2
Guten Abend,
Tipps habe ich zwar nicht weil ich im Prinzip gegen diese Honorararbeit bin. An deiner Stelle würde ich meine Chance erwägen , die beiden Tätigkeiten zur Vollzeitjob zusammenrechnen zu lassen. ( mit den Rentenkasse und Krankasse vorab abklären)Je nach Lage halt / Zivilstand wirst du die dazu passenden Lohnsteuerkarte in Anspruch nehmen.
Sollte dein Hauptberuf und deine Honorararbeit separat versteuert werden müssen , würde ich dir eins raten: rechne alles von Neuem an und Versuch mal diesen Punkte gegeneinander abzuwägen: lohnt es sich so Honorar pro Stunde inklusive Mehrwertsteuer zu bekommen?Werden die Fahrtkosten und Unterkunftskosten erstattet?