Gilt eine Scheidung ggf. zwote Ehe als Kündigungsgrund?

amna amuna 91 Beiträge Dienstag Juni 4, 2013Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online: - 10. Februar 2015 um 12:08 - Letzte Antwort: Perry_M 251 Beiträge Montag März 30, 2015Mitglied seit: Februar 18, 2016 Zuletzt online:
- 14. Mai 2015 um 19:21
Hallo! stimmt , dass eine zweite ehe als Kündigungsgrund für eine Krankenschwester sein? oder labbert man nur dummes Zeug?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

4 Antworten

anonymer Benutzer - 10. Februar 2015 um 18:44
0
Bewertung
Wenn man nicht gerade bei der katholischen Kirche beschäftigt ist, ist das kein Kündigungsgrund
Antwort von anonymer Benutzer kommentieren
amna amuna 91 Beiträge Dienstag Juni 4, 2013Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online: - 11. Februar 2015 um 13:50
0
Bewertung
S.H!

also ja , es geht nur um eine Freundin als Altenpflegerin bei der Caritas! Und Ihr leben mit ihrem Mann ist unerträglich nach Ehebruch geworden. Sie will schon Wie Sie es wissen müssten , das ist nicht direkt katholische Kirche, sonder ein Teil davon.
Antwort von amna amuna kommentieren
Danny1983 17 Beiträge Mittwoch Mai 13, 2015Mitglied seit: Juni 15, 2016 Zuletzt online: - 13. Mai 2015 um 09:05
0
Bewertung
Kein Kündigungsgrund....man man was die AG alles so versuchen
Antwort von Danny1983 kommentieren
Perry_M 251 Beiträge Montag März 30, 2015Mitglied seit: Februar 18, 2016 Zuletzt online: - 14. Mai 2015 um 19:21
0
Bewertung
"Kein Kündigungsgrund"

So generell gesagt ist das nicht richtig.

Zwar hat die Deutsche Bischofskonferenz kürzlich eine Liberalisierung des kirchliche Arbeitsrechts empfohlen. Es bleiben aber auch danach Bereiche bestehen, in denen eine Wiederverheiratung nach Scheidung einen Kündigungsgrund darstellen kann.

Grundsätzlich von der liberaleren Regelung ausgenommen sind pastoral-katechetische und bischöflich besonders beauftragte Mitarbeiter. Für diese Gruppe bleibt die bisherige Rechtslage bestehen: Sie unterliegen "erhöhten Loyalitätsforderungen" und müssen deswegen bei Wiederheirat oder Eingehen einer Lebenspartnerschaft mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen bis hin zu einer Kündigung rechnen.

Dazu dürfte aber natürlich eine Altenpflegerin bei der Caritas nicht zählen.
Antwort von Perry_M kommentieren