Achtung:Wie dürfen schon ab heute um 18 Uhr nicht mehr tanzen!

Melden
Message postés
45
Date d'inscription
Mittwoch April 1, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 9, 2015
-
Message postés
56
Date d'inscription
Freitag September 27, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 3, 2015
-
Vorsicht alle Mitglieder!

Tanzen , Autowaschen und Umziehen verboten! Museum oder Zoo erlaubt
Wir in NRW dürfen schon ab 18 Uhr ab gestern Abend nicht mehr tanzen

2 Antworten

Message postés
49
Date d'inscription
Donnerstag November 8, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 16, 2015
5
weiß nicht zu Recht was ich davon halten muss... Ich finde es echt nicht akzeptabel, dass man an solches Gesetz halten muss... Nehmen wir an, ein Atheist will eine Party unter seinem Dach schießen? Geburtstag feiern oder so weiter? Ich finde es krass , dass solche Regelungen gibt. Deutschland ist kein kirchlicher Staat... o.m.g
Message postés
86
Date d'inscription
Mittwoch Mai 8, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
12
@will anonym bleiben : Sie müssen Nichts davon halten.... Sie können einfach über Ostern in den Urlaub fliegen... Wo es keine OSTERN gefeiert wird. So schaut es gesetzlich einfach aus... Ob es gerecht oder ungerecht den Minderheiten ist, ist es andere Fragestellung.
Message postés
56
Date d'inscription
Freitag September 27, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 3, 2015
9
gerade wegen Religionsfreiheit, welche nichts mit Mehrheiten zu tun hat, kann man religiöse Feiertage in einer pluralen Gesellschaft nicht mehr rechtfertigen. Dann müsste man für jede Weltanschauung gleich viele staatl. Feiertage einrichten. Staatl. Feiertage mit religiösem Ursprung lassen sich heute nur noch (bestenfalls) kulturell begründen, dann kann man daraus aber keine einseitig religiösen Bevormundungen ableiten. Jeder kann dies dann feiern, wie er möchte, d.h. auch Filme, tanzen und Veranstaltungen bleiben ohne Einschränkung, eine Lockerung der Ladenöffnungszeiten ist überfällig etc.Und natürlich bleibt es ungerecht, wenn staatl. "kulturelle" Feiertage nur christlich abgeleitet werden. Ich denke, dass wir hier eine Reform brauchen, d.h. sowohl was die Anzahl angeht, als auch bei der kulturellen Begründung, als auch bei den Auswirkungen auf anders- oder nichtgläubige Bürger.