Bagatellkündigung wegen geklautem Müll?

Gelöst
07.25 Message postés 48 Date d'inscription Dienstag Oktober 21, 2014 Status Mitglied Zuletzt online: November 24, 2015 - Geändert am 25. Juli 2019 um 22:30
Perry_M Message postés 249 Date d'inscription Montag März 30, 2015 Status Mitglied Zuletzt online: Februar 18, 2016 - 15. Juli 2015 um 20:05
Guten Tag zusammen,
folgende Frage:
Schwangere Frau arbeitet bei der Bäckerei, hat kurz vor Feierabend Stückkuchen gegessen, den man eigentlich wegwerfen wollte (Schweinefutter). Eine "nette" Kollegin hat Witze darüber gemacht und sie bei der Filialleiterin verpetzt. Nun hat sie heute eine mündliche Abmahnung gekriegt und ihr droht eine sogenannte Bagatellkündigung. Zwar hat die Dame kein Recht dazu, vom "Müll" zu essen (aber die schwangeren Frauen sind ja eher unberechenbar), aber ist es berechtigt, deswegen abzumahnen und ihr mit Bagatellkündigung zu drohen?

2 Antworten

Perry_M Message postés 249 Date d'inscription Montag März 30, 2015 Status Mitglied Zuletzt online: Februar 18, 2016 219
Geändert am 25. Juli 2019 um 22:31
Da drängt sich eine Parallele zum Maultaschenfall auf

>> siehe hier.

Demnach dürfte die von Ihnen angesprochene Abmahnung rechtmäßig sein.
2
Perry_M Message postés 249 Date d'inscription Montag März 30, 2015 Status Mitglied Zuletzt online: Februar 18, 2016 219
Geändert am 25. Juli 2019 um 22:32
Es gibt ein neues Urteil zu dem Themenkomplex:

siehe hier.
1