Grundstücksgemeinschaft

Melden
Message postés
1
Date d'inscription
Freitag Dezember 4, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Dezember 4, 2015
-
Message postés
40
Date d'inscription
Freitag November 13, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 28, 2016
-
Hallo,
mein Partner und ich haben vor 20 Jahren eine Immobilie erworben, jeweils zu 50 Prozent (welche aber ausschließlich von mir bedient wurde). Nun hat mein Partner aus 1. Ehe eine Tochter, mit der er aber seit Jahren keinen Kontakt hat. Nun habe ich einige Fragen dazu: Wie kann ich zu 100 Prozent im Falle eines Falles der Erbe werden und dabei Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer, nochmal Grunderwerbsteuer (für den Fall, dass wir die Wohnung auf mich umschreiben würden) umgehen? Habe gehört, dass der Schenkungsteuerfreibetrag in meinem Fall bei 20.000 Euro liegt. Würde dies für die gesamte Immobilie gelten oder nur für den getilgten Betrag? Ebenso wäre ich für jeden Rat dankbar, was die Höhe der Erbschaftsteuer betrifft. Würde ggf. ein Testament genügen?
Lieben Dank

2 Antworten

Message postés
40
Date d'inscription
Freitag November 13, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 28, 2016
27
Hallo,

wie die Steuer umgangen werden kann, kann euch im speziellen Fall wohl nur ein Steuerberater, Notar o.Ä. verraten. Bedenkt aber, dass ihr nicht unter allen Umständen davon ausgehen könnt, dass die Tochter nichts bekommt. Ihr steht ja mindestens ein Drittel des Erbes zu, da kommt es auf die Vermögensverhältnisse an.

Falls da Unklarheiten bestehen, solltet ihr über ein lebenslanges Wohnrecht nachdenken.

Gruß,
Frollo
Message postés
68
Date d'inscription
Mittwoch Januar 8, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 15, 2019
14
Hm, also Schenkung ist mittlerweile nicht mehr günstiger als Erben, soweit ich weiß. Ich würde das aber immer nur mit einem Notar klären. Da geht es um viel Geld und da solltest du keine Fehler riskieren.