Neuer Arbeitgeber macht falsche Versprechungen [Gelöst]

Melden
Message postés
4
Date d'inscription
Freitag Oktober 7, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 21, 2018
-
 Gesperrt profil -
Hallo - ich habe mich Anfang September bei einem renommierten Unternehmen um eine Stelle beworben - und sehr kurzfristig Ende des Monats eine mündliche Zusage bekommen. Sie haben gesagt der Vertrag ist unterwegs ich soll aber schon kündigen bei meiner alten Arbeitsstelle.  Hab dann am 30.09. einen Aufhebungsvertrag mit meiner alten Arbeitstelle gemacht (bin in Elternzeit) , weil ich am 04.oktober schon anfangen sollte da zu arbeiten.
Im Bewerbungsgespräch wurden alle Fragen abgedeckt - inkl. wieviele Stunden und welches Gehalt ich mir vorstelle.
Beim Gehalt hat sie dann gesagt dass es ca. 2000 brutto werden.
Wie rauskam wurde der Vertrag gar nicht abgeschickt weil er dann erst nach oder an meinem 1.Arbeitstag ankommen würde. Schlussendlich wurde gesagt ich sollte ihn an meinem 1.Arbeitstag unterschreiben. An jenem Tag konnte ich ihn aber erst zum Ende des Arbeitstage holen , weil immer noch die Unterschrift vom Chef fehlte.
Als ich den Umschlag öffnete sah ich dann ein Gehalt von 1300 Brutto.
Ich bin am nächsten Tag gleich hin und hab gefragt ob dass ein Druckfehler sei.
Sie sagte nein das ist das Gehalt einer Teilzeitkraft - Ihre Bewerbungsgespräche sind nunmal auf Vollzeit ausgelegt also hat sie das Gehalt eines Vollzeit Beschäftigten genannt - ( hat das aber nicht erwähnt !!  sondern noch gesagt dass es 2000 € brutto werden und sie wusste doch von meiner Teilzeit-Bewerbung?!?!) Ein tut mir leid kam da nur als Antwort.
Für die weite Arbeitsstrecke und das Gehalt arbeite ich da sicher nicht.
Der Arbeitsvertrag hab ich nicht unterschrieben.
Sie wollen mir den einen gearbeiteten Tag zwar bezahlen , haben aber gesagt ich soll einen Aufhebungsvertrag machen und den Personalbogen unterschreiben, damit alles von Rechtens ist (Witz des Tages.. damit alles von Rechtens ist)
Aber dann bin ich ja gesperrt vom ALG für  3 Monate -
Für den ganzen Mist was ich da mitmachen musste kann ich doch verlangen, dass die mir kündigen, dann hab ich keine Sperrzeit vom Arbeitsamt.
..
Soll ich von Luft und Liebe leben ?!

Ps: ja ich weiss da ist so einiges schief gelaufen auch von meiner Seite aus.

GEHALT IST HIER FIKTIV gewählt

7 Antworten

Message postés
11
Date d'inscription
Dienstag Oktober 4, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 6, 2017
3
Puuuuuh, das ist echt ne ziemlich miese Nummer! Ich würde auf jeden Fall darauf bestehen, dass die dir kündigen! Sonst würde ich mich vielleicht mal mit einem Anwalt beraten der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist. Lass das auf keinen Fall mit dir machen . Ist echt blöd, dass du deinen alten Job gekündigt hast bevor du den neuen Vertrag gesehen hast :/
Ich wünsch dir viel Erfolg und schreib doch mal, was bei der ganzen Sache rausgekommen ist.
Message postés
4
Date d'inscription
Freitag Oktober 7, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 21, 2018
1
Ich hab gestern nochmal angerufen und gefragt ob sie mich kündigen können - weil ich sonst eine sperrfrist vom AA bekomme und das eig das mindeste wäre was sie, nach alem was war, machen könnten.
Die Antwort die ich bekommen hab war: nein können sie nicht weil sie keinen Grund dazu haben, sie wollen mich ja als Arbeitnehmer. Und da mir was nicht passt muss ich kündigen. Das wäre sonst Sozialbetrug meinte sie.
Echt unglaublich...
Ich hab morgen meinen Termin beim Arbeitsamt. . Mal schauen was die dazu sagen :/
Message postés
11
Date d'inscription
Dienstag Oktober 4, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 6, 2017
3
Oh je, dann drück ich mal die Daumen, dass dir das Arbeitsamt helfen kann!
Message postés
54
Date d'inscription
Donnerstag September 15, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 8, 2017
22
Viel Erfolg - ist eine miese Situation !
Message postés
25
Date d'inscription
Dienstag August 16, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 29, 2017
4
Ist was sinnvolles beim Arbeitsamt rausgekommen? Sonst sofort Anwalt nehmen! Es überrascht immer wieder, welche Rechte man als AN hat, die man gar nicht kennt. Ich mein, das ist ja ein treuwidriges Verhalten was der AG da an den Tag legt, da könnte man bestimmt irgendwelche Vertragsstrafen geltend machen.
Message postés
4
Date d'inscription
Freitag Oktober 7, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 21, 2018
1
Die Dame vom Arbeitsamt hat gesagt, sie könne mir da nicht weiterhelfen - sie kennt sich nicht mit Arbeitsrecht aus.
Ich bin alleinerziehend, ich kann mir keinen Anwalt leisten, aber ich bin auch der Meinung, dass ein Anwalt da einem schon weiterhelfen hätte können
Message postés
137
Date d'inscription
Mittwoch Juli 22, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 31, 2019
5
Frag doch mal beim Amt nach, ob du bei deinem Gehalt Prozesskostenhilfe beantragen kannst. Ich weiß nicht, ob das geht, aber es wäre mal einen Versuch wert, finde ich. So könntest du dich beraten lassen und sehen, was du machen kannst.

Grüße und viel Erfolg weiterhin.
Message postés
119
Date d'inscription
Sonntag Januar 5, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 20, 2019
13
Wow wie gemein...! aber hast du keine Versicherung? Rechtsschutz?
Es gibt bestimmt auch eine Art Verein an die du dich wenden kannst!
Message postés
25
Date d'inscription
Dienstag August 16, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 29, 2017
4
Wie ist es ausgegangen? Finde es ein starkes Stück von der Frau beim Arbeistamt!
Message postés
97
Date d'inscription
Mittwoch Februar 5, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 3, 2019
7
Hallo Jamie,

mich würde auch interessieren, was jetzt bei deiner Geschichte raus gekommen ist. Wurdest du doch noch auf deinen Wunsch hin gekündigt oder hast du doch selber gekündigt und die Sperre hin genommen? Oder hast du dir doch noch einen Anwalt gesucht?

Einer Freundin von mir ist mal so was Ähnliches passiert. Nach langem Gerangel mit dem Arbeitgeber hatte sie schließlich die Nase voll und hat sich einen Anwalt aus Planegg bei München genommen. Der hat ihr dann auch tatsächlich sehr geholfen.

Alles Gute!

Liebe Grüße,
mureike
Das hört sich ja echt nicht sehr gut an..man fühlt sich ja dann auch in einer Hinsicht total verarscht.
Ich für meinen Teil habe mich auch aus meinem alten Unternehmen wegbeworben. Dann klar Gespräch usw aber mir wurden im Gespräch so viele Dinge versprochen die dann am Ende NICHT eingehalten worden sind. Da habe ich auch bis hin zum Gericht gehen müssen.. das waren echt harte Tage aber am Ende war ich dann zum Glück raus !

Das beste wäre wenn auch du dir Hilfe holst und es mit einem Fachmann machst.