Scheidung im Internet?

madame.miriam Message postés 1 Date d'inscription Mittwoch Oktober 19, 2022 Status Mitglied Zuletzt online: Oktober 19, 2022 - Geändert am 20. Oktober 2022 um 00:20
susanne.schaefer Message postés 1 Date d'inscription Donnerstag Oktober 20, 2022 Status Mitglied Zuletzt online: Oktober 20, 2022 - 20. Oktober 2022 um 21:31

Hallo zusammen,

mein Ex und ich leben seit 2 Jahren getrennt und hatten ewig keinen Kontakt. Nun stand er vor meiner Tür, halb heulend, weil es bei ihm seitdem wohl persönlich und finanziell nur bergab ging. Ich will das auch nicht weiter ausführen, jedenfalls meinte er, er will die Scheidung und das möglichst günstig. Versteht mich nicht falsch, ich will weder die Ehe nochmal aufleben lassen, noch ihn auflaufen lassen oder ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Aber er will sich online scheiden lassen und nach meinen beschränkten juristischen Kenntnissen geht das nur von einem Richter. Eine Freundin von mir musste 4000 km (!!!) nach Deutschland für den Gerichtstermin fliegen. Hat sich da irgendwas durch Corona geändert und das geht jetzt auch per Videocall oder sowas oder ist er da irgendeinem Schwindler aufgesessen? Ich will es einfach nur ordentlich machen und keinem Betrüger Geld in den Rachen werfen, um zum Schluss immer noch verheiratet zu sein.

Danke für eure Hilfe.

2 Antworten

Silke Grasreiner Message postés 3282 Date d'inscription Samstag April 2, 2016 Status Administrator Zuletzt online: Februar 3, 2023 830
20. Oktober 2022 um 00:29

Hallo,

Sie müssen beide zum Termin der Scheidung vor dem Familienrichter persönlich erscheinen und den Antrag auf Scheidung muss in jedem Fall ein Anwalt beim Gericht einreichen. Theoretisch muss nur ein Ehegatte einen Anwalt nehmen, wenn sich beide einig sind. Ein zweiter Anwalt ist aber sicherer, weil Sie sonst möglicherweise nicht aufgeklärt werden über die beste (finanzielle) Lösung für Sie selbst. Die Kosten für den Anwalt sind gesetzlich geregelt. Sein Arbeitsaufwand fällt auch an, wenn Sie nur per Internet miteinander kommunizieren. Also man kann nur sparen, wenn alles mit einem Anwalt erledigt wird. Den sollten Sie dann aber auch beide gemeinsam aussuchen.


Silke Grasreiner

Chefredakteurin - CCM Recht & Finanzen

2
susanne.schaefer Message postés 1 Date d'inscription Donnerstag Oktober 20, 2022 Status Mitglied Zuletzt online: Oktober 20, 2022 1
20. Oktober 2022 um 21:31

Das seriöseste, was er gefunden haben kann, ist ein Angebot für eine Online Scheidung. Aber auch das ist nur ein Marketingbegriff für das, was in der vorangegangenen Antwort beschrieben wurde: Die Kommunikation mit dem Anwalt per Internet und Telefon. Das ändert nichts daran, dass ihr beide vor Gericht erscheinen müsst und dass da mindestens ein Anwalt da sein muss. Das einzige, was du da vielleicht sparen kannst, sind Anfahrtskosten. Aber die werden nicht so sehr ins Gewicht fallen im Vergleich zum Rest. Und ganz ehrlich, beim Anwalt würde ich auch nicht sparen. Überlege dir genau, ob ihr jeder einen Anwalt braucht, weil es irgendwelchen Streit geben könnte. Und falls du einen Anwalt brauchst, dann entscheide nach Bauchgefühl und lies dir Bewertungen zu Online Anwälten oder denen in deiner Stadt durch. Ich habe damals leider den Fehler gemacht, den erstbesten zu nehmen und bereue das bis heute. Wünsche dir alles Gute!

1