Muss man auf Briefe bezüglich des Rundfunkbeitrags antworten?

Oktober 2017
Bekommt ein Bürger ein Schreiben mit einer Anmeldeanfrage des Rundfunkbeitrags, stellt sich die Frage, ob er auf diesen Brief antworten muss.


Was ist der Rundfunkbeitrag?

Der Rundfunkbeitrag (ehemals GEZ-Gebühr) betrifft seit 2013 alle Bürger und nicht nur die, die ein Rundfunkgerät besitzen, wie zum Beispiel ein Radio oder einen Fernseher. Ziehen Sie in eine Wohnung, müssen Sie sich anmelden und den Rundfunkbeitrag bezahlen. Dieser Beitrag ist eine sogenannte Haushaltsabgabe für die Nutzung der Medien.

In bestimmten Fällen können Sie sich vom Rundfunkbeitrag befreien lassen, zum Beispiel als Student, der BAföG bekommt.

Antwort auf Briefe bezüglich des Rundfunkbeitrags

Wenn Sie einen Brief mit der Anmeldeanfrage des Rundfunkbeitrags bekommen, besteht grundsätzlich keine gesetzliche Pflicht, auf dieses Schreiben zu antworten. Dies bedeutet aber nicht, dass keine Pflicht zur Entrichtung der Gebühr besteht.


Wenn Sie schon ordnungsgemäß angemeldet sind und den Rundfunkbeitrag bereits bezahlen, müssen Sie nicht auf das Schreiben antworten. Wenn Sie allerdings noch nicht angemeldet sind und nicht auf das Schreiben bezüglich des Rundfunkbeitrags antworten, indem Sie sich anmelden, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann, jedoch nicht mit einer Strafe im strafrechtlichen Sinne.

Foto: © Beitragsservice.

Dissolution d'une association : procédure et formalités
Dissolution d'une association : procédure et formalités
Letztes Update am 26. September 2017 01:57 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel " Muss man auf Briefe bezüglich des Rundfunkbeitrags antworten?" wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.