Kündigung des Handyvertrags wegen Arbeitslosigkeit

Dezember 2016

Der Verlust eines Jobs lässt sich auf viele Gründe zurückführen. Doch er stellt meistens einen Grund dafür, weswegen viele deutsche Verbraucher deren Verträgen (sprich Fitness-Studio-Vertrag, Handyvertrag usw. kündigen wollen.
Im Regelfall interessiert es den Telefonfunkanbieter nicht, dass seine Vertragspartei plötzlich arbeitslos ist. Vielmehr interessiert sich für die Abgleichung monatlicher Rechnungen. Dass die deutschen Verbraucher die wissen, und dass, sie den Versuch unternehmen wollen, sind verschiedene paar Schuhe.

.
.
.


In diesem Beitrag soll den Versuch unternommen werden , ein Formulierungsvorschlag für ein Kündigungsreiben wegen plötzlicher Arbeitslosigkeit einzubringen.

Kündigung des Handyvertrags wegen Arbeitslosigkeit: Musterbrief

Kündigung des Handyvertrags wegen Arbeitslosigkeit


Vollständiger Name des Kunden
Adresse
Kundennummer /Vertragsnummer:***
Ort & Datum

.

.
.

Betreff: Kündigung des Handyvertrags wegen Arbeitslosigkeit:Kundennummer /Vertragsnummer

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund meiner derzeitigen Arbeitslosigkeit sehe ich mich leider zur Kündigung des ausgeführten Mobilfunkvertrags gezwungen.
Ich bitte Sie darum, ihn zum nächstmöglichen Termin zu kündigen.
Mit wirksam werdender Kündigung wird eine Kontaktaufnahme Ihrerseits nicht notwendig und nicht erwünscht. Darüber hinaus erlischt automatisch auch die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung zum Einzug der monatlichen Gebühren von meinem Konto.
Bitte schicken Sie mir die schriftliche Kündigungsbestätigung an die oben aufgeführte Adresse zu.

Mit freundlichen Grüßen,
handschriftliche Unterschrift.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Kündigung des Handyvertrags wegen Arbeitslosigkeit " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.