Mietvertrag: Was darf darin stehen?

Dezember 2016

Will man seine angemietete Wohnung aus einem oder aus dem anderen Grunde für einen bestimmten Zeitraum weiter vermieten, soll / muss einen Vermietungsvertrag anfertigen und ihn unterzeichnen.
Anhand dieses Beitrags sollen die notwendigen Angaben zusammengefasst, die darin stehen bleiben müssen.


Angaben zu den Mietparteien


Angaben zum Vermieter/ zu den Vermietern

  • Namen und Vornamen des Vermieters/ ggf. zu den Vermietern.
  • Vollständige Anschrift des Vermieters ggf. der Vermieter. Straße/Hausnummer/ Ort.
  • Das monatliche Nettoeinkommen in Euro.

Angaben zum Mieter

  • Vor und Nachnamen des Mieters ggf.der Mieter.
  • Vollständige Anschrift des Mieters (ggf. der Mieter). Straße/Hausnummer/ Ort.
  • Beruf des Mieters(ggf. der Mieter).
  • Sollte es nun um mehr als einen Mieter geben , müssen die Daten aller Mieter ausführlich festgeschrieben werden.

Angaben zur Mietsache

  • Nutzungsart & Zustand der Mietsache.
  • Mietkonditionen.
  • Kaltmiete.
  • Nebenkosten.(Siehe unten)
  • Parkplatz ( falls vorhanden)
  • Kaution.
  • Mietbeginn beziehungsweise Mitdauer.

Angaben zu Nebenkosten/zweite Miete

  • Zwar werden die Betriebskosten, Betriebskosten und auch die zweite Miete genannt, einmal jährlich abgerechnet, doch müssten sie im Mietvertrag genau aufgeführt werden.
  • Ferner muss es im Mietvertrag festgelegt werden, ob es um Nettomiete / Kaltmiete (Teil der Miete, der allein die Raumnutzung abdeckt )oder Warmmiete(die Miete, die die Nebenkosten und Heizkosten enthält) handelt.

Nun soll den Unterschied zwischen den warmen und kalten Nebenkosten klargestellt werden:
    • Die warmen Betriebskosten sind Heizkosten und Kosten für Warmwasser.
    • Die kalten Betriebskosten Grundsteuer, Wasserkosten und Abwasserkosten.

Zahlungsweise und Fälligkeit der Miete

  • Da die Zahlungsweise der Miete vereinbart werden kann, gibt es zwei Arten der Mietzahlungen: im Lastschriftverfahren oder durch Abbuchungsermächtigung. Sie ist nur im Formularmietvertrag festzulegen.
  • Die Miete ist zu Beginn, spätestens bis zum dritten Werktag der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten, nach denen sie bemessen ist.( § 556b).

Bankverbindung im Mietvertrag

Bankverbindung des Vermieters


Bankverbindung des Mieters


Schlüssel

  • Die ausgehändigten Schlüssel sollen im Mietvertrag aufgelistet werden.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Mietvertrag: Was darf darin stehen? " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.