Steuerliche Behandlung von Abfindungen: Fünftelregelung

September 2016

Gemäß § 34 Einkommensteuergesetz (EStG) sind außergewöhnliche Einkünfte steuerlich begünstigt.

Hier findet die sogenannte Fünftelregelung als Tarifermäßigung Anwendung.

Zu den außergewöhnlichen Einkünften zählen unter anderem auch Abfindungen, wenn sie als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt werden und sie zu einer Zusammenballung von Einkünften innerhalb eines Veranlagungszeitraums führen.

Die für die Abfindung anzusetzende Einkommensteuer wird nach der Fünftelregelung je nach der Differenz zwischen Einkommensteuer für das regulär zu versteuernde Einkommen zzgl. ein Fünftel der Abfindungund Einkommensteuer für das regulär zu versteuernde Einkommen ermittelt.

Der Differenzbetrag wird mit fünf multipliziert. Das Ergebnis stellt die für die Abfindung anzusetzende Einkommensteuer dar.
  • PS: Wie das gerichtliche Gesetz dazu beschlossen hat , kann man dem folgenden Beitrag entnehmen.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Steuerliche Behandlung von Abfindungen: Fünftelregelung » aus CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= www.recht-finanzen.de) des Dokuments hinweisen.