Wo liegt der Unterscheid zwischen Kaltmiete und Warmmiete?

Dezember 2016

Unter Kaltmiete (auch Nettomiete oder Grundmiete) versteht man den Teil der Miete, der alleine gegen die Raumnutzung verrichtet wird.
Zahlt man weitere Kosten , die im Regelfall in der Nebenkostenabrechnung gesondert ausgewiesen werden , sprich Müllabfuhr, Wasser (warm und kalt), Erdgas, Abwasser, Heizung, Flurbeleuchtung, Feuerversicherung, Kabelanschluss. für Stromkosten oder Telefonkosten , wird die Rede von Warmmiete sein.
Mit anderen Worten setzt sich die Bruttowarmmiete aus der Netto- oder Grundmiete plus Betriebskosten.
Kaltmiete + Nebenkosten = Warmmiete
( Wie diesen im Mietvertrag vereinbart werden , entnimmt man diesem Beitrag.
Schließlich gilt es zu beachten , dass die eine mietvertragliche Vereinbarung, die eine Bruttowarmmiete als pauschale Inklusivmiete festlegt, nach dem (BGH) Urteil BGH VIII ZR 212/05 vom 19. Juli 2006 unzulässig ist.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Wo liegt der Unterscheid zwischen Kaltmiete und Warmmiete? " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.