Ehefrau: Geburtsname der Mutter nach der Scheidung [Gelöst]

Melden
Message postés
3
Date d'inscription
Donnerstag April 25, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 25, 2013
-
Message postés
6
Date d'inscription
Freitag Februar 4, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 26, 2013
-
Hallo.

Wir wollen uns kinderlos scheiden lassen. Bei der Hochzeit nahm ich den Namen meines Mannes an. Vor der Hochzeit trug ich den Namen meines Vaters. Meine Eltern liessen sich scheiden als ich 7 war. Obwohl ich eine zeitlang bei meiner Mutter aufgewachsen bin, trug ich den Namen meines Vaters.
Da mein Vater mir sehr ungut getan hat und ich deswegen auch in psychologischer Behandlung war, möchte ich sehr ungern seinen Namen nach der Scheidung tragen, und den Geburtsnamen meiner Mutter annehmen.

Weiß jemand ob dies möglich ist und unter welchen Umständen?

Vielen Dank und viele Grüße

CKrebs

3 Antworten

und was ist mit deiner Mutter ? hat sie ihren Mädchennamen nach ihrer Scheidung nicht zurück erlangt?
Message postés
3
Date d'inscription
Donnerstag April 25, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 25, 2013

Nein. Soweit ich weiß nicht.
Message postés
1389
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 9, 2020
184
Gemäß § 3 Abs. 1 NamÄndG kann ein Familienname darf nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt.
Meine persönliche Einschätzung der Lage :
Hole dir einen Attest von einem Psychologen, welcher nachweist , dass der herausfordernde Namen deines Vaters dich in einen psychischen Druck versetzt. Ich kann ruhig davon ausgehen , dass dies ein relevanter Grund ist , deinen Antrag einzuwilligen.
Message postés
3
Date d'inscription
Donnerstag April 25, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 25, 2013

Vielen Dank. Ich hoffe das wird klappen.
Message postés
1389
Date d'inscription
Montag Oktober 10, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 9, 2020
184
Gerne. Davon gehe ich schon mal aus. Good Luck.
Message postés
6
Date d'inscription
Freitag Februar 4, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
April 26, 2013

Also, ich hätte auch gesagt, dass Du ein Attest und damit einen "Grund" für die Namensänderung brauchst. Viel Erfolg