Muss ich meiner Tochter ihr ewiges Studium finanzieren?

Qchinka - Geändert am 24. Juli 2019 um 12:05
Steffinski Message postés 138 Date d'inscription Mittwoch Juli 22, 2015 Status Mitglied Zuletzt online: Dezember 15, 2022 - 31. Juli 2019 um 10:27
Guten Abend,

meine Tochter hat ihr Studium nach dem Abi abgebrochen. 4 Semester war sie nun kellnern und jetzt kommt sie damit an, sie will weiter studieren. Muss ich ihr unter die Armen greifen? Dazu bin ich ehrlich gesagt nicht bereit. Mit 26 Jahren muss sie mal ihr Leben selbst in den Griff kriegen. Wie sieht es gesetzlich aus? Wenn ihr relevante Fragen dazu habt, beantworte ich sie gerne.

Danke

3 Antworten

Silke Grasreiner Message postés 3282 Date d'inscription Samstag April 2, 2016 Status Administrator Zuletzt online: Februar 3, 2023 830
24. Juli 2019 um 12:37
Hallo,

schauen Sie mal in diesen CCM-Artikel zum Thema Wegfall des Kindesunterhalt bei volljährigen Kindern.

Die Eltern müssen in der Regel Unterhalt zahlen, bis das Kind seine Erstausbildung abgeschlossen hat. Bei einem Studium ist die durchschnittliche Studiendauer der jeweiligen Universität einzuhalten. Dabei müssen Sie dem Kind eine Orientierungsphase zugestehen und unter Umständen auch Wechsel des Studienfachs und -ortes sowie zeitweilige Unterbrechnung des Studiums in Kauf nehmen. Weder Gesetz noch Rechtsprechung setzen hier feste zeitliche Grenzen. Bei einer dreijährigen Unterbrechung des Studiums ist allerdings fraglich, ob hier noch von einer zielstrebigen Berufsausbildung ausgegangen werden kann. Leider gibt es da aber keine Vorgabe, sondern ein Gericht müsste dies entscheiden. Während einer Promotion müssen Sie in jedem Fall nur Unterhalt zahlen, wenn der Doktortitel in dem gewählten Fach sehr wichtig wäre, um später einen Arbeitsplatz zu finden, zum Beispiel bei Jura und Medizin.

Gruß vom CCM-Team
1
Mond.Bond Message postés 91 Date d'inscription Mittwoch Dezember 4, 2013 Status Mitglied Zuletzt online: November 16, 2015 20
Geändert am 24. Juli 2019 um 12:06
Ewiges? Was soll man darunter verstehen? Ok. In der Regelstudienzeit wäre es vielleicht zu viel verlangt, ein Studium abzuschließen. Da mein Sohn selber BA-Abschluss hat, kann ich Ihnen versichern, dass die Kurse sich überschneiden. Ihre Tochter muss das Studium (BA) in sagen wir 8 oder 9 Semestern abschließen, sonst wäre sie entweder zu faul oder zu dumm.
0
Danke für die Antwort.
Aber ich möchte gerne aus gesetzlicher Hinsicht wissen, wie das Ganze abläuft. Nun habe ich sie finanziell bis zu ihrem 23. Lebensjahr unterstützt, zuerst hat sie ihren BA dann Master angefangen. Nächstes Jahr will sie promovieren. Das heißt wieder 5 Jahre oder 6 ohne Kohle. Ich will ihr nichts Falsches versprechen, aber ich möchte auch was vom Leben abbekommen.
0
Steffinski Message postés 138 Date d'inscription Mittwoch Juli 22, 2015 Status Mitglied Zuletzt online: Dezember 15, 2022 5
31. Juli 2019 um 10:27
Mit dem BA ist doch die erste Ausbildung abgeschlossen, oder? Andererseits finde ich aber auch Ihre Art und Weise mit dem Thema umzugehen unter aller Kanone. Wenn man Kinder in die Welt setzt, muss man sich auch im Klaren darüber sein, dass man ein Leben lang Eltern ist und eventuell länger unter die Arme greifen muss.
Allerdings sehe ich jetzt auch, dass der Beitrag von 2015 ist. Mich würde allerdings interessieren, ob Sie Ihre Tochter im Stich gelassen haben oder nicht :)
0