Keinen Krankenwagen gerufen - strafbar? [Gelöst]

Beiträge
64
Mitglied seit:
Donnerstag August 14, 2014
Zuletzt online:
November 19, 2015
-
Guten Tag,
kurzer abgesteckter Fall:
A überfährt B, der erleidet tödliche Körperverletzung und verstirbt am Unfallort. C beobachtet den Unfall, unterlässt es aber, einen Krankenwagen zu rufen. Fehlt hier dann der Unglücksfall, weil B bereits verstorben ist? Machte sich C strafbar?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 27. Januar 2019
Beiträge
77
Mitglied seit:
Donnerstag September 3, 2015
Zuletzt online:
Februar 11, 2016
63
2
Danke
Ich denke auch, dass C einen Krankenwagen hätte rufen müssen. Es ist ihm nicht unbedingt möglich gewesen festzustellen, dass B tatsächlich bereits tot ist und dass Wiederbelebungsversuche nicht mehr hätten helfen können. Es kann für einen Laien nur in absoluten Extremfällen wirklich offensichtlich sein, dass keine lebensrettenden Maßnahmen mehr helfen würden. Durch die Verpflichtung Hilfe zu leisten und zumindest den Notruf zu wählen, kann C hier unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen werden.

LG Costard

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 404 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Costard79 kommentieren
Beiträge
32
Mitglied seit:
Mittwoch Juni 17, 2015
Zuletzt online:
Februar 8, 2016
14
1
Danke
Ich bin kein Profi auf dem Gebiet, doch C macht sich meiner Meinung nach wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar.
Antwort von Plimbo123 kommentieren
Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag November 3, 2011
Zuletzt online:
November 23, 2015
15
0
Danke
Ganz anderer Meinung: Hilfe muss nach objektiver nachträglicher Prognose möglich sein. Ist sie das nicht, entfällt die Pflicht. Ausnahme: Der Täter hat die Unmöglichkeit der Hilfe verursacht.
Antwort von RE.VW kommentieren