Karenzzeit laut Arbeitsvertrag rechtens? [Gelöst]

Beiträge
5
Mitglied seit:
Freitag September 25, 2015
Zuletzt online:
September 26, 2015
-
Hallo
Lt meinem Arbeitsvertrag behält sich der AG vor erst ab dem zweiten krankheitstag Lohnfortzahlung zu gewähren.
Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist nicht geregelt. Daher habe ich eine AU ab dem 1. Tag vorgelegt.
Ist dann trotzdem der Lohnausfall (bzw Gleitzeitstunden-Abzug) rechtens?
Danke
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 15. September 2018
Beiträge
249
Mitglied seit:
Montag März 30, 2015
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
177
2
Danke
"erst ab dem zweiten krankheitstag Lohnfortzahlung zu gewähren."

Die Regelung im Arbeitsvetrag ist unwirksam, weil sie dem EntgFG widerspricht. In Deutschland gibt es keine Karenztage. Das Entgelt ist vom ersten Tag an fortzuzahlen (§ 3 EntgFG).

"Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist nicht geregelt"

Nach dem Gesetz (§ 5 EntgFG) ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erst vorzulagen, wenn die Krankheit länger als drei Tage dauert. Der Arbeitgeber kann die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung aber früher verlangen.

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 404 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Perry_M kommentieren