Vollrentner und Vollzeitjob [Gelöst]

Beiträge
1
Mitglied seit:
Dienstag September 29, 2015
Zuletzt online:
September 29, 2015
-
Mein Mann arbeitet als Vollrentner (73 Jahre) jeden Tag von 7:30 - ca.16:00
17:00. Er ist noch Fitt und es macht noch Spaß.Er fährt mit seinem eigenen PKW Pakete für einen Subunternehmer aus.
Ich habe vorgeschlagen mit dem Subunternehmer einen Arbeitsvertrag ab zuschließen wo genau Std. und Stundenlohn verankert sind.
Er müsste somit auch Steuern und alle anderen Abgaben zahlen,wie jeder andere Arbeitnehmer. Meine Frage, ist das rechtens? Darf er unbegrenzt verdienen wenn er ordentlich seine Steuern zahlt?
Er hat für August eine Abrechnung bekommen, die ich so nicht anerkennen kann.
Bitte helfen Sie mir mit einer Antwort die ich den Arbeitgeber meines Mannes vorlegen kann.
Gruß Partymeister
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

4 Antworten

Beste Antwort
Beiträge
54
Mitglied seit:
Dienstag April 8, 2014
Zuletzt online:
Oktober 12, 2017
15
2
Danke
Da würde ich mit dem Arbeitgeber reden

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 161 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von rrobertt kommentieren
2
Danke
Danke hat mir sehr geholfen

Sagen Sie "Danke" 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 161 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Partymeister kommentieren
Beiträge
89
Mitglied seit:
Dienstag Juni 4, 2013
Zuletzt online:
November 11, 2015
5
1
Danke
Hi ,meines Wissens


jeder der Regelaltersrente bezieht kann man dazuverdienen wie viel man auch immer mag, da gibt es keine Grenze. Nun bleibt die Frage der Grenzüberschreitung der einheitlichen Hinzuverdienstgrenze von 450 €. Sollte Ihr Mann einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben, wirft sich die Frage, ob er die Voll-in eine Teilrente umgewandelt wird.
Antwort von amna amuna kommentieren
Beiträge
22
Mitglied seit:
Freitag September 18, 2015
Zuletzt online:
Oktober 16, 2015
12
1
Danke
Volle Rentenbezieher müssen keine Beiträge mehr an Renten- und Arbeitslosenversicherung zahlen. Was die Kranken- und Pflegeversicherung angeht: sofern Ihr Mann über 400 Euro verdient, muss ein ermäßigter Kranken- und Pflegeversicherungsanteil bezahlt werden. Krankengeldanspruch hat er jedoch nicht.
Antwort von Tands1980 kommentieren