Gültigkeit Nebenabrede mit Minderjähriger

Beiträge
1
Mitglied seit:
Montag August 22, 2016
Zuletzt online:
August 22, 2016
-
Guten Tag,

meine Tochter absolviert bei einem Unternehmen ein duales Studium und hat dort einmal einen Ausbildungsvertrag (für die Ausbildung an sich) und eine Nebenabrede (die sie zur Rückzahlung der Studiumskosten, falls sie das Unternehmen vor einer Anschlussfrist von 3 Jahren nach Abschluss des Bachelors verlässt, verpflichtet) unterschrieben.

Den Ausbildungsvertrag an sich haben meine Frau und ich als gesetzliche Vertreter unterschrieben, da sie zum Zeitpunkt der Unterschrift noch minderjährig war. 3 Monate später, als meine Tochter die Zusage für das Duale Studium bekommen hat, unterschrieb sie die oben beschriebene Nebenabrede selbstständig als Minderjährige, ohne uns über die vereinbarten Rückzahlungsmodalitäten in Kenntnis zu setzen.

Ist diese Nebenabrede überhaupt rechtswirksam?

Zur Info, zum Zeitpunkt der Unterschrift des Ausbildungsvertrages war noch nicht sicher, dass unsere Tochter dort auch ein duales Studium absolviert und somit ist in dem Ausbildungsvertrag auch kein Verweis auf die Nebenabrede.

Vielen Dank für die Hilfe.

Frank Schulte
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
Beiträge
472
Mitglied seit:
Samstag April 2, 2016
Status
Verifizierter Experte
Zuletzt online:
Dezember 7, 2018
1
Danke
Hallo,

die Nebenabrede ist als Ausbildungsvertrag anzusehen und bei Minderjährigen nicht gültig ohne die Unterschrift der gesetzlichen Vertreter. Unseren Artikel zu dem Thema finden Sie hier.

Gruß vom CCM-Team
Silke Grasreiner

Chefredakteurin - CCM Recht & Finanzen

Antwort von Silke Grasreiner kommentieren
Beiträge
2
Mitglied seit:
Mittwoch August 31, 2016
Zuletzt online:
August 31, 2016
0
Danke
Das ist ein spannendes Thema, ich hätte jetzt gesagt, dass diese Nebenabrede nicht gültig ist, da sie sie gar nicht hätte unterschreiben dürfen.
Antwort von Gruenewald kommentieren