Kosten für Dachrinnenreinigung im Mietshaus

Noferia 63 Beiträge Montag Februar 17, 2014Mitglied seit: April 12, 2018 Zuletzt online: - 10. April 2018 um 13:54 - Letzte Antwort: Noferia 63 Beiträge Montag Februar 17, 2014Mitglied seit: April 12, 2018 Zuletzt online:
- 12. April 2018 um 13:00
Irgendwie scheint die Feuchtigkeit mich dieses Jahr etwas quälen zu wollen.

Ich benötige einen rechtlichen Rat.

Etwas über meinen Stubenfenstern verläuft die Dachrinne. Bisher hatte ich nie Probleme damit, doch seit einiger Zeit passiert es immer, wenn es stärker regnet, dass sie überläuft und die Flüssigkeit an der Hauswand herunterläuft und seitdem habe ich an der Wand links und rechts vom Fenster so grünlich-schwarze Flecken. Scheinbar dringt da Feuchtigkeit durch die Wände.
Den Vermieter habe ich schon mehrfach kontaktiert, aber immer keine Reaktion erhalten.

Wenn ich die Dachrinne überprüfen lasse, muss ich dann selber die Kosten dafür tragen, weil der Auftrag nicht vom Vermieter kam?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Steffinski 116 Beiträge Mittwoch Juli 22, 2015Mitglied seit: April 27, 2018 Zuletzt online: - 11. April 2018 um 09:36
0
Danke
Hallo!

Wenn du in einer Mietwohnung mit mehreren Mietparteien lebst, müsstest du sowieso grundsätzlich die Kosten nicht alleine tragen.

Allgemein ist dazu zu sagen, dass nur bei einer entsprechenden Regelung im Mietvertrag der Vermieter die Kosten für die Dachrinnenreinigung über die Betriebskosten auf die Mieter abwälzen kann. Hierbei jedoch nur, wenn es Anlass gibt, die Dachrinne regelmäßig reinigen/prüfen zu lassen.

In deinem Fall ist es jedoch eine einmalige Sache, von daher hat der Vermieter die Kosten zu tragen

Falls du noch keinen Ansprechpartner dafür hast, kann ich dir total das Team von Sani-Blitz empfehlen. http://www.sani-blitz.de/dachrinnenreinigung/
Noferia 63 Beiträge Montag Februar 17, 2014Mitglied seit: April 12, 2018 Zuletzt online: - 12. April 2018 um 13:00
Vielen Dank. Werd noch einmal den Vermieter dezent auf das Problem hinweisen und dabei auch erwähnen, dass ich sonst eigenhändig jemanden suche und ihm die Rechnung schicke. Wobei ob ich das dann wirklich mache, ist eine Frage. Weil ich letztendlich trotzdem die Sorge habe, dass ich auf den Kosten sitzenbleibe.
Antwort von Steffinski kommentieren