Was ist bei einem Scheidungsprozess zu beachten?

Dezember 2016

Eine Trennung war nie schön, vor allem wenn man eine lange Beziehung hinter sich hat. Daher muss sie mit Schmerzen und Tränen verbunden sein. Jedoch soll man dabei bedenken, dass das Glück des Einen im Vordergrund steht. Dass ein Paar sich trennte, muss den Beiden Partner die Chance zum neuen Start geben.
Damit die Scheidung erträglicher wird, soll man einen allgemeinen Überblick über das Scheidungsverfahren haben.
Als Erstes gilt es zu beachten, dass die Staatsbürgerschaft der Eheleute eine hervorragende Rolle beim Scheidungsverfahren spielt:
  • Sind die Ehepartner deutsche Staatsbürger, wird die Ehe nach deutschem Familienrecht geschieden.
  • Ist ein Ehepartner ausländischer Staatsbürgerschaft , wird die Ehe ebenfalls nach deutschem Familienrecht geschieden.
  • Besitzen die Ehepartner die selbe ausländische Staatsbürgerschaft , wird das ausländische Familienrecht angewendet.


Das Scheidungsverfahren einleiten zu lassen, soll einer der Ehepartner den Scheidungsantrag einreichen, woraufhin das Familiengericht nach einer Prüfung der Angaben / des Versorgungsausgleichs einen Scheidungstermin festlegt.

Wie lange ein Scheidungsprozess dauert, hängt davon ab, von welcher Scheidungsart die Rede ist :
( einvernehmlich , Scheidung im Härtefall , Streitige Scheidung und nach dreijähriger Trennung). Im allgemeinen Sinne, wird der Scheidungsprozess in die Länge gezogen, wenn einer der Partner sich gegen die Scheidung wehrt.





Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Was ist bei einem Scheidungsprozess zu beachten? " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.