Gütertrennung bis auf?Geht das? [Gelöst]

Beiträge
12
Mitglied seit:
Montag Oktober 20, 2014
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
- - Letzte Antwort: Sisi.Sisi
Beiträge
12
Mitglied seit:
Montag Oktober 20, 2014
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
- 21. Oktober 2014 um 10:24
hallo liebe Mitglieder!
so. folgender Sachverhalt:
Ein Paar will heiraten. Jeder von den beiden hat eigenes Vermögen to don't touch. Kann man schon bei Jawort sagen, dass man die Gütertrennung auswählen will. Die gemeinsamen ehelichen Gebrauchsvermögens und die ehelichen Ersparnisse, die später angeeigneten werden , im Scheidungsfall 50/50 sollen im Gegengensatz dazu gerecht aufgeteilt . kann man es so regeln? Danke vielmals für eure Zeit.
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
1
Danke
Ich denke, die beide Ehegatten sind im gesetzlichen Güterstand (Zugewinngemeinschaft) gut aufgehoben.

Dazu sie hier >>>

http://www.recht-finanzen.de/contents/1131-zugewinngemeinschaft-vermogen-der-ehegatten#q=Zugewinngemeinschaft&cur=4&url=%2F

und hier >>>

http://www.recht-finanzen.de/contents/1135-zugewinnausgleich-berechnung-zugewinngemeinschaft#q=Zugewinngemeinschaft&cur=2&url=%2F

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 137 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren
Beiträge
12
Mitglied seit:
Montag Oktober 20, 2014
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
0
Danke
danke der Rückmeldung. Ich hoffe , ich habe was richtiges verstanden, sollte es nichts dagegen vereinbart wurde, greift automatisch die Zugewinngemeinschaft an.
anonymer Benutzer -
Das ist richtig.

Es gibt drei Güterstände: Zugewinngemeinschaft, Gütertrennung, Gütergemeinschaft.

Wer ohne Ehevertrag heiratet, lebt in der Zugewinngemeinschaft. Das ist im Grundsatz wie eine Gütertrennung, bei der bei Beendigung des Güterstandes (Scheidung, ehevertragliche Aufhebung, Tod) ein Zugewinnausgleich stattfindet.

Ehevertraglich kann man Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vereinbaren.

Modifizierungen der Güterstände sind ehevertraglich möglich.

In den allermeisten Fällen ist die Zugewinngemeinschaft der richtige Güterstand.
Sisi.Sisi
Beiträge
12
Mitglied seit:
Montag Oktober 20, 2014
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
-
Ah , ok haben Sie tausend Dank für Ihre Zeit und für ihren sehr informativen Feedbacks.
Antwort von Sisi.Sisi kommentieren