Ehefrau sitzt im Rollstuhl und kurz vor Scheidung

Gelöst
sand rina - Geändert am 4. März 2019 um 23:58
Silke Grasreiner
Message postés
2959
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
Mai 25, 2022
- 5. März 2019 um 00:53
Hallo,
meine Freundin sitzt im Rollstuhl. Jetzt eine Frage: Gelten da bei einer Ehetrennung besondere Regeln?
Danke

5 Antworten

Silke Grasreiner
Message postés
2959
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
Mai 25, 2022
783
5. März 2019 um 00:53
Hallo,

Voraussetzung für den Trennungsunterhalt und dann Geschiedenenunterhalts ist zunächst einmal die Bedürftigkeit eines Ehegatten. Die Höhe des Unterhalts bemisst sich dann nach den ehelichen Lebensverhältnissen, also der Lebensstandard soll sich nicht verschlechtern. Zu beachten ist dabei die Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen (Selbstbehalt).

Wenn ein Ehegatte darüber hinaus pflegebedürftig ist, muss er entsprechende Sozialleistungen beantragen. Dafür muss er zuerst sein eigenes Einkommen und Vermögen einsetzen. Wenn das nicht reicht, prüft das Amt, ob die Leistungen eventuell durch vorhandene Unterhaltspflichtige (Ehegatte, aber auch Kinder!) gezahlt werden können. Wenn der Ehegatte schon Unterhalt bis zur Grenze des Selbstbehalts leistet, ist bei ihm zumindest dafür nichts mehr zu holen.

Im Einzelfall bei komplizierteren Unterhaltsbedingungen und zur konkreten Höhe der Ansprüche berät sie am besten ein Anwalt.

Gruß vom CCM-Team
Silke Grasreiner

Chefredakteurin - CCM Recht & Finanzen

2
Qu145
Message postés
42
Date d'inscription
Donnerstag Oktober 31, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 23, 2015
5
Geändert am 5. März 2019 um 00:07
Ich sitze auch im Rollstuhl. Es gelten die gleichen Regeln. Welches Problem sprichst du denn an?
1
Costard79
Message postés
77
Date d'inscription
Donnerstag September 3, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 11, 2016
85
Geändert am 5. März 2019 um 00:07
Warum sollte es da andere Regeln geben?
1
Sie braucht unter anderem Pflege, besondere Nahrung, Kleidung, Unterhalt. Sie hat ja 100 Prozent. Wenn sie dann auszieht, dann muss sie auch einen Pflegedienst kommen lassen.
1

Haben Sie die Antwort, die Sie suchen, nicht gefunden?

Stellen Sie Ihre Frage
Wieso sollten da andere Regeln gelten. Das glaube ich nicht. Wäre ja auch irgendwie diskriminierend.
1