Hat der Busfahrer ln dem Fall als Schleuser fungiert? [Gelöst]

will anonym bleiben 49 Beiträge Donnerstag November 8, 2012Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online: - 8. Oktober 2015 um 12:09 - Letzte Antwort: will anonym bleiben 49 Beiträge Donnerstag November 8, 2012Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online:
- 12. Oktober 2015 um 17:13
Frage aus aktuellem Anlass
an der schweizerischen-deutschen Grenze wurde eine Passkontrolle in einem Fernbus Richtung Deutschland der Passagiere durchgeführt und ein (dunkelhäutiger) Mann konnte sich nicht ausweisen und durfte nicht einreisen und wird deshalb aus dem Mailand fuhr nach Zürich und Basel nach Freiburg .Ein Polizist erklärte dem Busfahrer , dass er eine Anzeige wegen Schleusen bekommt ,da er sicherstellen müsste, dass alle Passagiere sich ausweisen können. Jedoch hatte der Busfahrer den Bus erst ab Zürich übernommen und der Mann ohne Papiere ist schon in Italien eingestiegen.
hat der Busfahrer laut Gesetz wirklich als Schleuser fungiert bzw., wirklich unrechtmäßig verhalten.
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
Costard79 77 Beiträge Donnerstag September 3, 2015Mitglied seit: Februar 11, 2016 Zuletzt online: - 9. Oktober 2015 um 12:47
1
Danke
jeder Fahrer hat in der Regel die Pflicht, vor Fahrtantritt das Fahrzeug und die Fahrgäste zu kontrollieren, sofern letzteres nicht durch einen Reiseleiter o.a. übernommen wird. Du kannst ja auch schlecht sagen: oh die Bremsen müssen aber schon vorher kaputt gewesen sein, da hat mein Kollege wohl mist gebaut.

Zugegeben, die Regelung ist schon etwaas fies...haben ja auch viele Lkw-Fahrer das Problem, dass sie, wenn leute sich in oder unter ihren Truck schmuggeln, als Schleuser behandelt werden.

Danke Costard79 1

hat diesen Monat 7 Benutzern geholfen

will anonym bleiben 49 Beiträge Donnerstag November 8, 2012Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online: - 12. Oktober 2015 um 17:13
Guten Abend Costard! Danke hab mich schon mit MOBI.DiG in Verbindung gesetzt und man hat mir dort Hoffnung gemacht die Sache unter dem Teppich zu kehren. Ich danke Ihnen dem Feedback.
Antwort von Costard79 kommentieren