Paysafecard einfach gesperrt

Melden
-
 Samir115 -
Hallo,

es geht darum, dass ich 2x eine 100 € Paysafecard gekauft habe und beide Karten ohne Grund einfach aus Sicherheitsgründen gesperrt wurden. Daraufhin habe ich dem Paysafecard-Support eine E-Mail geschrieben. Dieser meinte, er bräuchte ein Foto von meinem Personalausweis und der Paysafekarte auf einem Bild. Da gibt es aber zwei Probleme für mich. Das erste Problem ist, dass ich eigentlich keine Daten von mir preisgeben will. Ich dachte, Paysafecard ist dafür bekannt, alles ohne Daten zu machen, und nun wollen Sie mein Personalausweis? Mein zweites Problem ist, dass ich von beiden Paysafecards ein Foto gemacht habe, aber die Paysafecards weggeworfen habe. Es steht nicht auf dem Paysafecard-Zettel drauf, dass ich sie behalten muss, und auch nicht in den AGB. Was soll ich jetzt tun? Es sind immerhin 200 € und der Support meinte, ohne ein Foto von meinem Personalausweis und der Paysafekarte auf einem Bild kann dieser nichts tun. 200 € sind zu viel für mich, um diese einfach zu verschenken.

Ich bedanke mich jetzt schon mal für jegliche Hilfe.

2 Antworten

Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020
589
Hallo,

warum haben Sie denn die Paysafecard weggeworfen? Normalerweise wird die doch entsperrt, bekommt eine neue PIN und dann können Sie sie wieder nutzen.

Jedenfalls kann das Unternehmen durchaus selbst bestimmen, in welcher Form es den Nachweis verlangt (auch wenn es offenbar selbst und ohne Not die Sperrung verursacht hat) und das ist auch hier das gemeinsame Foto.

Heutzutage ist das eigentlich kein Problem, schauen Sie zum Beispiel mal hier. Eventuell können Sie es auch über die Verbraucherzentrale versuchen.

Übrigens sorgt Paysafecard immer mal wieder für Unmut, siehe hier.

Gruß vom CCM-Team
>
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020

Genau das habe ich gemacht, alles wahrheitsgemäß ausgefüllt und ja, es steht tatsächlich nicht da dass ein gemeinsames Foto verlangt wird, ich habe ein normales Foto und mein Perso hingeschickt, trotzdem wollen sie ein gemeinsames Foto haben, einfach unfassbar. Haben Sie eine Idee wie ich jetzt vorgehen soll ? Wäre für jede Idee dankbar.
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020
589 > Samir115
Doch, es steht da, dass ein GEMEINSAMES Foto verlangt wird, und zwar beim Antrag auf ENTSPERRUNG der Karte. Den finden Sie hier.

DANEBEN gibt es noch den Antrag auf RÜCKERSTATTUNG, die Bedingungen finden Sie hier und da steht nichts von einem gemeinsamen Foto, sondern nur von einem EINFACHEN Foto der Karte. Und im Unterschied zur Entsperrung kostet die Rückerstattung eine Gebühr.

Das sind zwei verschiedene Anträge, je nachdem, was Sie möchten.

Wollen Sie die Entsperrung und Ihre 200 Euro später zum Bezahlen mit einer neuen PIN verwenden? Dann gemeinsames Foto. Oder wollen Sie eine Rückerstattung, dann reicht ein einfaches Foto, aber Sie müssen eine Gebühr von 7,50 Euro zahlen.

Das habe ich so auch schon erklärt und verlinkt.
>
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020

Ich habe die zweite Option gemacht, mir wären die Gebühren recht von 7,50€, also die Rückerstattung, habe ein normales Foto von der Paysafee mit Perso geschickt, mir wurde geschrieben es wird an die zuständige Abteilung weitergeleitet und nach 4 Tagen bekam ich die Nachricht dass ohne ein gemeinsames Foto der paysafe und Perso der Fall Nicht weiter verarbeitet werden kann, obwohl bei der Rückerstattung steht dass kein gemeinsames Foto verlangt wird wie sie auch geschrieben haben. Deswegen was mache ich jetzt ?
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020
589 > Samir115
Ok. Ich würde nochmal auf diesem Unterschied in den Bedingungen bestehen und entsprechend antworten. Schicken Sie einen Screenshot von der Webseite und den Bedingungen der Rückerstattung mit. Einfach die Bedingungen ändern, die so auf der eigenen Webseite stehen, geht nicht. Und wenn Paysafecard sich weiter quer stellt, dann müssen Sie leider wirklich zur Verbraucherzentrale (oder zum Anwalt) gehen. Machen Sie den Screenshot mit Datum und Uhrzeit.
>
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020

Und wie mache ich das genau mit der Verbraucherzentrale? Sorry für die vermeintlich blöde Frage, aber kann ich da einfach anrufen, den Sachverhalt schildern und die klären das alles für mich? Ich kann mir kaum vorstellen, dass die das kostenlos machen. Denken Sie echt, dass es notfalls zum Anwalt kommen muss? Bin ich im Recht?
Message postés
1787
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
August 14, 2020
589
Suchen Sie hier nach der Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe. Man muss in der Regel persönlich hingehen. Rufen Sie vorher an, ob Sie wegen Corona Ihr Anliegen auch schriftlich einreichen können, ansonsten fragen Sie, wann Sie kommen können und was Sie mitbringen müssen. Die Beratung ist kostenlos. Dort sagt man Ihnen genauer, was Sie tun können. Oft ruft der Berater direkt beim Unternehmen an. So ein Anruf reicht meist schon für eine Lösung.

Sie können mit Informationen vom Unternehmen selbst (Screenshot) belegen, dass das gemeinsame Foto bei einer Rückerstattung nicht nötig ist. Über den Antrag auf Entsperrung (ebenfalls Screenshot machen), können Sie belegen, dass das Unternehmen sonst ausdrücklich darauf hinweist, wenn es ein gemeinsames Foto verlangt. Sie haben die Kaufbelege der Karten und diese Karten sind gesperrt, also haben Sie das Recht auf eine Rückerstattung.

Gruß vom CCM-Team
Ich bedanke mich jetzt schon mal für die großartige und schnelle Hilfe. Ich werde gleich die E-Mail abschicken mit den Sachen, die Sie mir genannt haben. Soll ich auch mit dem Anwalt und der Verbraucherzentrale gleich drohen oder ist das keine gute Idee?