Familienzusammenführung: das Wichtigste im Überblick

Dezember 2016

Aus einem oder anderen Grund heiratet man einen Nicht- EU Partner( in ) der ( die ) nicht in Deutschland wohnhaft ist. Daher ist es einen Antrag auf Familienzusammenführung/ Ehegattennachzug zu stellen. Anhand dieses Beitrags soll erklärt werden, unter welchen Voraussetzungen dem (der) ausländischen Partner (in) die Aufenthaltserlaubnis zu erteilen ist und welche Unterlagen bei der Antragsstellung nötig sind, findet man in diesem Beitrag:


Aufenthaltserlaubnis /Niederlassungserlaubnis

  • die Vollendung des 18. Lebensjahrs.
  • Der Erwerb minimaler Deutschkenntnisse.
  • Vorhandener Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt - EU .
  • Vorhandene Aufenthaltserlaubnis nach § 20: (Aufenthalt zum Zweck der Erwerbstätigkeit).
  • Bei der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis muss die Ehe schon geschlossen sein, wobei die Aufenthaltsdauer (des / der Antragsstellender) im Bundesgebiet voraussichtlich über ein Jahr betragen muss.
  • Vorhandene Aufenthaltserlaubnis nach § 38a besitzt und die eheliche Lebensgemeinschaft bereits in dem Mitgliedstaat der Europäischen Union bestand, in dem der Ausländer die Rechtsstellung eines langfristig Aufenthaltsberechtigten innehat, oder eine Blaue Karte EU besitzt.

Die erforderlichen Unterlagen für die Familienzusammenführung

  • (02 ) Antragsformulare, welche man von der Homepage der Botschaft des ausländischen Ehepartners herunterladen und ausfüllen muss.
  • Eine Reisepass mit minimaler Gültigkeitsdauer von 06 Monaten.
  • Kopien erster Seiten des Reisepasses.
  • 2 biometrische Passfotos.
  • Heiratsurkunde (Original + ins Deutsche übersetzte und amtlich beglaubigte Kopien davon.
  • Kopie des Reisepasses des / der Ehepartners( in).
  • Nachweis von Grundkenntnissen der deutschen Sprache, zum Beispiel anhand vom Sprachzertifikat des Goethe-Institut ""Start Deutsch 1."

Die erforderlichen Unterlagen für die Familienzusammenführung mit Kinder

  • Abgesehen von den oben genannten Unterlagen sind ins deutsche übersetzte beziehungsweise beglaubigte Kopien die Geburtsurkunde(en) des kindes ( der) Kinder vorzulugen.
  • Kopie des Reisepasses des Kindes ggb. der Kinder.
  • Nachweis des Aufenthaltstitels und Wohnsitzes des Elternteils in Deutschland.


PS: Es gilt zu beachten, dass diese Liste nicht abschließend ist. Denn zusätzliche Papiere können bei / nach Unterlagenprüfung im Nachhinein gefordert werden.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Familienzusammenführung: das Wichtigste im Überblick " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.